Innen wieder richtig rein

von Gernot Zenz

Sauberkeit und Hygiene ist gerade heute wichtiger denn je: hier ein paar Tipps für die Auto-Innenreinigung.

Natürlich ist der Frühling die klassische Zeit, das Auto einmal so richtig durchzuputzen. Gerade heuer hat diese Aktion noch einen ganz anderen Hintergrund. Gerade der Innenraum des Autos ist eine echtes “Virenparadies“. Denn Hand aufs Herz: wie oft desinfizieren Sie das Lenkrad und alle anderen Teile im Auto, die immer wieder angegriffen werden? Um den Innenraum effizient zu reinigen, sollte zuerst der grobe Dreck angegangen werden. Für die Auto-Innenreinigung also: Innenraum ausräumen, auch den Kofferraum, Teppiche und Fußmatten hinaus. Danach gründlich saugen und dabei die Sitze und vor allem die Ritzen zwischen den Polstern sowie alle Ablagen und den Kofferraum nicht vergessen.

Auch Fußmatten und Teppiche müssen gründlich gereinigt werden. Saugen ist da zu wenig. Sie sollten auf alle Fälle sorgfältig gewaschen werden. Aber Achtung: gründlich trocknen lassen, sonst hat man die Restfeuchtigkeit lange im Auto. Textile Sitzbezüge bekommt man mit einem handelsüblichen Polster- oder Teppichreiniger sauber. Bei hartnäckigen Flecken können auch altbewährte Hausmittel wie Rasierschaum, Seife, Essig- oder Zitronenwasser helfen. Rasierschaum vorsichtig auftragen, etwa eine halbe Stunde einwirken lassen und danach mit einem feuchten Tuch abwischen. Essig- oder Zitronenwasser auf einen Schwamm und damit den Fleck betupfen. Einwirken lassen und mit einem angefeuchteten Tuch nachwischen.

Putzen und desinfizieren

Bei Glattlederbezügen reicht normalerweise ein feuchtes Tuch für die Reinigung. Velour ist in der Pflege anspruchsvoller. Hier ist die Reinigung mit Bürste oder Putzradierer aus dem Fachhandel angesagt. Alcantara ist eine Kunstfaser und relativ empfindlich. Dafür gibt es spezielle Reinigungsprodukte. Maximal eine ganz leichte Seifenlauge kann hier bei Flecken vorsichtig probiert werden. Danach geht`s ans Cockpit. Zuerst abstauben und dann mit nicht zu scharfen Reinigungsmittel nachwischen. Dafür eignet sich entweder ein spezieller Cockpitreiniger, aber auch ein ganz normales Geschirrspülmittel oder Seifenlauge.

Besonders wichtig bei der Auto-Innenreinigung ist es alle Teile, die man im Auto bewusst oder auch unbewusst angreift, zu putzen. Lenkrad, alle Schalter und Armaturen, Türgriffe, Handbremse, Griffe zur Sitzverstellung, aber auch das Autoradio, die Hebel zum Umlegen der Sitzbank oder der Rückspiegel gehören dazu. Natürlich ist es gerade in Zeiten wie diesen ratsam, das alles auch gründlich zu desinfizieren. Danach geht es an alle Scheiben und Spiegel. Putzen Sie sie mit einem Glasreiniger gründlich. Dabei aufpassen, dass das Glasreinigungsmittel die Gummidichtungen rund um die Scheiben nicht angreift. Übrigens desinfizieren Sie auch die Klimaanlage von Zeit zu Zeit. Das kann man mit Sprays aus dem Fachhandel selber machen.

Beitragsbild: JacZia-stock.adobe.com

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung