Die preisgekrönte Regisseurin

 

Für ihre große Dokumentation „Triumph der Tomate“ wurde die Dokumentarfilmerin und Regisseurin Maria Magdalena Koller nun mit dem „Cannes Corporate Media & TV Award“ ausgezeichnet.

In der Kategorie „Natur, Umwelt und Ökologie“ hat die gebürtige Oststeirerin die Trophäe in einer glamourösen Gala in Cannes entgegengenommen: „Die Verleihung war international sehr prominent besetzt, somit findet mein Werk auch weltweite Anerkennung. Einen Preis in Cannes zubekommen, ist für jeden Regisseur eine besondere Auszeichnung“ freut sich die renommierte Dokumentarfilmerin. Maria Magdalena Koller dokumentierte in ihrem Werk die Reise der Tomate von ihren Ursprüngen bis in die heimischen Küchen. Die Dokumentation wurde im ORF (Universum), auf ARTE und auch im chinesischen Staatsfernsehen CCTV9 gezeigt und hat den Sendern hervorragende Einschaltquoten gebracht.

Großes Kino

Maria Magdalena Koller wurde unter anderem bereits mit dem Golden Eagle Award 2009 und dem Österreichischen Volksbildungspreis 1999, für die Dokumentation Kommando Zwangsarbeit ausgezeichnet. Für ihre ORF-Dokumentation „Wir schweigen nicht“ erhielt sie 2001 die Silver World Medal bei den New York Festivals und wurde für den Prix Europe in Berlin nominiert. Mit dem Doku-Drama „Mutter Teresa – Heilige der Dunkelheit“ gelang Maria Magdalena Koller zudem ein ergreifendes Porträt und ein menschlicher Nachruf auf eine große Persönlichkeit.

koller1

Maria Magdalena Koller stolz: „Mit dem Award wird meine Dokumentation international anerkannt.“

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*