scheastdi

Bäuerin der Woche: Margit Neubauer-Klampfer

von Karl Brodschneider

Bei der heurigen Osterbrotprämierung holte sich Margit Neubauer-Klampfer den Landessieg in der Kategorie „Buschenschank-Gebäck“.

 

Man sieht es Margit Neubauer-Klampfer an, dass sie sich über diese Auszeichnung besonders freut. Bei der heurigen Osterbrotprämierung der Landwirtschaftskammer Steiermark holte sich die 50-jährige Südsteirerin in der Kategorie „Buschenschank-Gebäck“ mit ihrem klassischen Apfelkuchen den Landessieg. Zudem heimste sie für ihre Spagatkrapfen eine weitere Gold-Auszeichnung ein. „Ich habe schon im Jahr 2019 bei der Osterbrotprämierung mitgemacht“, erzählt die Bäckerin, „und damals für meinen Kürbiskernzwieback und meine Weinstrauben auch schon Gold erhalten.“

Ihre süßen Köstlichkeiten kann man nicht nur im Verkaufsladen im Naturparkzentrum Grottenhof, sondern seit kurzem auch im Hofladen von Bezirksbäuerin Daniela Posch in Heimschuh erwerben. „Dort gibt es aktuell meinen Kernöl-, Schokolade-, Karotten- und Eierlikörkuchen und natürlich auch diesen gedeckten Apfelkuchen“, erzählt die Bäuerin und macht aufmerksam: „Auf Bestellung kriegt man das natürlich auch bei uns am Hof.“

Goldene Ähre

Stolz ist die Landessiegerin auch darauf, dass ihr jüngerer Sohn Matthias mit ihr die Freude für das Backen teilt. Bei der vorjährigen Bauernbrot-Prämierung der Landwirtschaftskammer Steiermark wurde er in der Kategorie der Nachwuchsbäcker für sein „sommerliches Grillbaguette“ mit der Goldenen Ähre ausgezeichnet. „Auch heuer will er wieder an dieser Prämierung teilnehmen“, erzählt sie stolz.

Der Lebensmittelpunkt der gelernten Kellnerin und Köchin ist der kleine Bauernhof vulgo Haiabauer am Kainberg. „Seit 1993 bin ich Vollerwerbsbäuerin und Chefin zugleich“, schmunzelt sie und klärt auf: „In der Früh anschaffen und tagsüber alles selbst erledigen!“ Wobei sie im selben Atemzug betont, dass sie die Arbeiten stets gemeinsam mit ihrem Gatten Franz macht. Sie merkt auch an, dass sie für ihr g.g.A. Steirisches Kürbiskernöl heuer schon zum 21. Mal in Folge prämiert worden sind.

Im Jahr 1993 begann sie auch mit der Zimmervermietung. „Wir haben fünf Komfortzimmer und sind Mitglied der Privatzimmervermieter“, beschreibt sie ihr „Gästehaus Klampfer“, das mit der Qualitätsauszeichnung „4 Kristalle“ wirbt. So wie alle Quartiergeber hofft sie auf eine baldige Lockerung der Corona-Maßnahmen. „Wir haben ein gutes Stammpublikum, aber auch viele Gäste, die auf ihrer Urlaubsfahrt zum Meer bei uns Station machen“, erzählt die ausgebildete Kellnerin und Köchin. Die heurigen Ostern wären aber für ihre Gäste etwas zu früh gewesen. „Da merken wir, dass die Leute in der Karwoche noch lieber ein letztes Mal Skifahren gehen, aber wenn Ostern erst in der zweiten April-Hälfte ist, sind wir im Regelfall voll“, sagt die Bäuerin abschließend.

Zur Person

Margit Neubauer-Klampfer (50) führt mit ihrer Familie einen Bauernhof mit 0,5 Hektar Weingarten und Zimmervermietung in Kaindorf an der Sulm. Sie ist gelernte Kellnerin und Köchin und seit 1993 Bäuerin. Sie ist verheiratet, Mutter von zwei Söhnen und seit kurzem in der Bäuerinnenorganisation aktiv. Nähere Informationen unter www.gaestehaus-klampfer.at

 

 

Foto: LK/Danner

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung