scheastdi

Landesweinbewertung: Die besten Steirer-Weine

von Karl Brodschneider

Bei der Landesweinbewertung der Landeskammer wurden 18 Landessieger gekürt. Das Weingut Frauwallner aus Straden wurde schon zum vierten Mal „Weingut des Jahres“.

 

Coronabedingt fand die Siegerpräsentation der Landesweinbewertung so wie im Vorjahr im kleinen Rahmen im Steiermarkhof statt. „Aber nächstes Jahr soll sie wieder vor rund 1200 Gästen in der Seifenfabrik in Graz über die Bühne gehen“, hoffte Weinbaudirektor Werner Luttenberger. Nichtsdestotrotz waren die Teilnehmerzahlen und Qualität bei der diesjährigen Weinbewertung beeindruckend. Rund 500 Weinbauern reichten insgesamt 1814 steirische Qualitätsweine ein. Über diese großartige Beteiligung freute sich auch LK-Vizepräsidentin Maria Pein. Sie sagte: „Die Landesweinbewertung der Landeskammer ist der größte Weinwettbewerb der Steiermark und für Weinbaubetriebe ein Sprungbrett, um nationale und internationale Aufmerksamkeit zu erhalten.“

Ein Doppelsieger

Frauwallner

Weingut des Jahres: Weinbaudirektor Werner Luttenberger, Sepp Eder (Trophäehersteller), Weinhoheit Beatrix, Petra und Walter Frauwallner mit Sohn, Weinkönigin Katrin, Weinhoheit Lisa und Vizepräsidentin Maria Pein.

Mit seinem Burgunder Riedenwein, Morillon Ried Buch 2018, und dem Prädikatswein Morillon Trockenbeerenauslese 2017 erzielte das Weingut Frauwallner aus Straden einen Doppelsieg und wurde gleichzeitig zum „Weingut des Jahres 2021“ gekürt. Diesen begehrten Titel gewann das Weingut Frauwallner damit schon zum vierten Mal.

Neue Siegernamen

Jöbstl und Pauritsch

Zwei Landessieger aus der selben Gemeinde: Luise und Hannes Jöbstl sowie Stefan und Andrea Pauritsch.

Unter den Landessiegern gab es auch einige neue Namen. Dazu zählen das Weingut Pilz (Weißburgunder) in Gschmaier, der Winzerhof Grebenz (Riesling) in Großklein und das Weingut Trummer in St. Veit in der Südsteiermark. Die weiteren Landessieger sind das Weingut Frühwirth (Welschriesling) in St. Anna am Aigen, das Weingut Skoff Original (Morillon) in Gamlitz und das Weingut Kodolitsch (Muskateller) in Leibnitz. Auch das Weingut Felberjörgl (Scheurebe) in Kitzeck, das Weingut Pauritsch (Schilcher) in Wies und das Weingut-Schilcherei Jöbstl (Schilcher Orts- und Riedenweine) in Wies siegten. Weitere Landessieger sind das Weingut Dietrich (Kräftiger Sauvignon blanc) in Gamlitz, das Weingut Muster (Kräftiger Burgunder) in Gamlitz, das Weingut Gschaar (Traminer/Gewürztraminer) in Klöch und das Weingut Assigal (Riedenwein Sauvignon blanc) in Leibnitz. Ebenso der Weinhof Leitner (Sekt) in Ilztal, der Weinhof der Vielfalt KG (Blauer Zweigelt) in Großwilfersdorf und der Weinbau-Buschenschank Labanz (Rotwein Vielfalt) in Oberhaag.

Die Breite der steirischen Spitzenbetriebe zeigte auch die Tatsache, dass 317 Weine von 161 Betrieben ins Semifinale kamen. Die am meisten eingereichte Sorte war Sauvignon blanc mit 251 Einreichungen.

 

 

Foto: Johannes Polt (2), Fürbass

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung