Kurz bei Weinwoche

von Karl Brodschneider

Die Steirische Weinwoche begann mit der Krönung der neuen Weinhoheiten und endete mit dem Besuch von VP-Obmann Sebastian Kurz.

Am letzten Abend der Steirischen Weinwoche in Leibnitz kam auch VP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz zu diesem überaus gut besuchten Weinfest. Begleitet wurde er dabei unter anderem von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landesrat Hans Seitinger und der steirischen NR-Wahl-Spitzenkandidatin Juliane Bogner-Strauß. Sebastian Kurz erfüllte unzählige Selfie-Wünsche und ließ sich auch zu seinem 33. Geburtstag gratulieren, den er am Dienstag feierte. Vom Lohndruschunternehmen Lorber aus Wagendorf erhielt er ein ganz originelles Geschenk – nämlich einmal mit einem Mähdrescher fahren, was sich Kurz schon seit Kindheit an wünscht. Symbolisch überreichte ihm VP-Bezirksparteiobmann Joachim Schnabel dieses Präsent – allerdings nur aufgemalt auf einer großen Tafel. Zuvor hatte Kurz von Schützenhöfer einen Wanderrucksack mit Jausenschmankerl überreicht bekommen.

Neue Weinhoheiten

Begonnen hatte die Steirische Weinwoche – sie fand heuer übrigens zum 50. Mal statt – schon am vergangenen Freitag. Bei ihrer Eröffnung floss aber nicht nur edle Weine, sondern auch Tränen der Rührung beim Abschied der bisherigen Hoheiten Katja I., Maria und Lisa. „Wir haben die Kronen mit Stolz getragen“, betonten die Jungwinzerinnen. Rund 250 Auftritte hat das Trio in den vergangenen zwei Jahren absolviert. Für drei andere Hoheiten hat die Regentschaft allerdings jetzt begonnen: Die 20-jährige Ligisterin Katrin Dokter wurde zur neuen steirischen Weinkönigin gekrönt, Beatrix Luttenberger aus Leibnitz und Lisa Müller aus Wies fungieren an ihrer Seite ab sofort als Wein-Prinzessinnen.

Feierliche Krönung

Die festliche Krönung bei der Eröffnung der Weinwoche in Leibnitz durften Landesrat Hans Seitinger, LK-Kammerpräsident Franz Titschenbacher, Bundesweinkönigin Tatjana I. und Landesrätin Ursula Lackner vornehmen. Die neuen Hoheiten versprachen, in ihrer zweijährigen „Amtszeit“, wie schon ihre Vorgängerinnen, den steirischen Wein bei öffentlichen Auftritten im In- und Ausland gebührend zu vertreten. Der Stellenwert der heimischen Buschenschenken wurde bei ihren Antrittsreden besonders betont. „Uns ist es wichtig, den Weinbau und die Arbeit der Winzer auch abseits von Weinfesten zu repräsentieren. Vom Rebschnitt bis zum Abfüllen, hinter jeder einzelnen Flasche steckt viel Handarbeit“, so die Hoheiten überzeugt.

 

Beitragsfoto: Barbic

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung