Landjugend – Neues im Landesteam

von Karl Brodschneider

Die Landjugend Steiermark hat mit dem Murauer David Knapp einen neuen Landesobmann. Landesleiterin bleibt Andrea Schönfelder.

An der Spitze der Landjugend Steiermark – sie gilt mit 15.500 Mitgliedern als größte steirische Jugendorganisation – kam es am vergangenen Wochenende zu einem Obmannwechsel. Drei Jahre lang hatte der Kapfenberger Bauernsohn Stefan Sonnleitner zusammen mit Andrea Schönfelder die Geschicke der Landjugend geleitet. Bei der Generalversammlung im Steiermarkhof kandidierte er nicht mehr. Ihm folgte der Murauer David Knapp nach. Der Obersteirer ist schon seit dem Jahr 2016 im Landesvorstand. Er ist 26 Jahre alt, kommt aus St. Blasen und von Beruf Bauingenieur. Ihm zur Seite steht die bisherige Landesleiterin Andrea Schönfelder aus dem Landjugend-Bezirk Bruck an der Mur.

Neue Gesichter

Im Landesvorstand gibt es jetzt viele neue Gesichter. Neu im Team sind Christian Webersink (Knittelfeld), Franz Harrer (Graz-Umgebung), Stefan Lerchbaum (Leoben) sowie Angelika Harrer (Judenburg), Barbara Stipper (Deutschlandsberg) und Verena Rinnhofer (Mürzzuschlag). Erich Meißel wurde von den 118 Delegierten aus den 16 Landjugend-Bezirken als Landesagrarreferent einstimmig wiedergewählt. Die beiden Landjugend-Geschäftsführer sind Daniel Hengster und Nadine Edlinger.

Neben den Neuwahlen zählten der kreative Tätigkeitsbericht und der Bericht über die Arbeitsschwerpunkt-Projekte zu den Höhepunkten der Generalversammlung. Im abgelaufenen Jahr zeigte die Landjugend mit einem Schwerpunkt auf, wie schön und vielfältig die Steiermark ist. Mit Aktionen bei den Erntedankfesten im September und Oktober wurde auf die Wichtigkeit des heimischen Wassers aufmerksam gemacht. 180 Ortsgruppen beteiligten sich an dieser Lebensmittelaktion und verteilten 15.000 Glas-Wasserflaschen samt Infofolder.  

Geschichte

Ende August feierte die Landjugend Steiermark mit einem Festakt im Steiermarkhof ihr 70-jähriges Bestehen. Das eigentliche Gründungsdatum jährt sich aber erst am 13. November zum 70. Mal. Damals fanden sich 1500 Bauernsöhne im Grazer Stefaniensaal ein und wählten Karl Schwer zum ersten Landesobmann. Landeshauptmann Josef Krainer I. gab den Burschen damals einen klaren Auftrat mit auf den Weg: „Ihr soll Hammer und nicht Amboss sein!“ Die Mädchen wurden ein Jahr später in die Landjugend-Gemeinschaft aufgenommen. Erste Landesleiterin war Maria Stangl geborene Krobath.

 

Sie bilden den LJ-Landesvorstand: (vorne von links) Daniel Hengster, Andrea Schönfelder, David Knapp und Nadine Nager, dahinter Gabriele Pölzl, Erich Meißel, Barbara Stipper, Stefan Lerchbaum, Angelika Harrer, Christian Webersink, Verena Rinnhofer und Franz Harrer.

Foto: Landjugend

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung