So schmeckt die Steiermark

Die Einführung des DAC-Systems für den Weinbau der Steiermark ist nun fixiert. Ab jetzt sind die Anträge möglich.

Das ganze letzte Jahr arbeitete die steirische Weinwirtschaft, gemeinsam mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, intensiv an der neuen DAC-Regelung (Districtus Austriae Controllatus) für die Steiermark. Nun ist die Einteilung fixiert: Neu dabei sind also “Südsteiermark DAC”, “Vulkanland Steiermark DAC” und “Weststeiermark DAC”. Dabei geht es primär darum, Weine stärker nach ihrer regionalen Herkunft zu vermarkten, anstatt wie üblich, die Sorten in den Vordergrund zu rücken. Berühmte internationale Beispiele dafür sind etwa Bordeaux, Rioja oder Chianti. Bundesministerin Elisabeth Köstinger: “Österreichs Weine gehören zu den Spitzenreitern in Europa. Die DAC-Regelung sorgt vor allem dafür, dass steirischer Wein in seiner Marke gestärkt wird.”

Vereinfachungen

Ein zentrales Element dieses neuen Systems besteht darin, dass keine Beschränkung auf eine Marke oder einige wenige Rebsorten vorliegt. Im Gegenteil können im Wesentlichen sämtliche für die Steiermark bedeutenden Rebsorten als DAC-Weine vermarktet werden. Somit müssen nicht mehr sämtliche Gemeinden am Etikett angegeben werden. „Diese Neuerung zielt darauf ab, dass schon bisher renommierte Weinbauorte weiter gestärkt werden und auch Weine aus den umliegenden weniger bekannten Orten davon profitieren“, freut sich Köstinger.

Advertisements

Anmeldung

Ab heute, 3. Dezember, können steirische Winzer bei der Außenstelle des Bundesamtes für Weinbau in Silberberg einen Antrag zur Erlangung der staatlichen Prüfnummer für steirische DAC Weine stellen. Landesrat Hans Seitinger: „Unsere steirischen Weine verfügen über eine ausgezeichnete Qualität. Das zeigen vor allem die internationalen Spitzenerfolge der letzten Jahre. Damit das auch so bleibt, dürfen wir uns nicht darauf ausruhen. Stattdessen sollten wir darüber nachdenken, wie diese Qualität mit hochprofessionellem Marketing und einer hochentwickelten Herkunftssicherung aufrechterhalten werden kann. Das neue Herkunftssystem DAC gibt uns die Möglichkeit, unsere heimischen Spitzenweine noch besser auf den Märkten dieser Welt positionieren und vermarkten zu können.“

Beitragsbild: Floydine – stock.adobe.com Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*