Bio-Wein-Geheimnisse

Bio Ernte Steiermark

“WeinBiografien” – das war eine spannende Veranstaltung, die hinter die Kulissen edler Bio-Tropfen blicken ließ.

Bio-Wein ist längst kein Nischenprodukt mehr und auch in diesem Segment sind steirische Winzer Weltspitze. Das konnte man letzte Woche bei der diesjährigen Bio-Wein-Präsentation in Graz miterleben. Das neunte Mal bereits wurde die Veranstaltung abgehalten – diesmal jedoch erstmals in der Landeshauptstadt. Georg Thünauer, Weinbau-Sprecher der Bio Ernte Steiermark: “Wir möchten die Distanz zu unseren Grazer Kunden abbauen, da wir großes Interesse bemerken und die Weine eben auch in der Stadt präsentieren wollen. Wenn du dich nicht sichtbar machst, kann dich keiner sehen.”

Gelungene Veranstaltung

25 Winzer präsentierten mehr als 150 verschiedene Weine und mehr als 250 Besucher ließen sich das nicht entgehen. Begleitet wurde die Veranstaltung vom haubengekrönten Restaurant Carl – aber auch regionale Fleisch-, Brot-, und Käsespezialitäten standen zur Verkostung bereit. Im Mittelpunkt standen jedoch der Wein, die Winzer und deren Geschichten rund um dieses edle Getränk. Neben klassischen Rebsorten sie Sauvignon Blanc und Weissburgunder, konnten auch zahlreiche PIWI-Sorten verkostet werden. Muscaris, Souvignir Gris, Regent oder Bronner – diese Kreuzungszüchtungen aus europäischen und amerikanischen Reben bringen neue Geschmackskomponenten und kommen dabei mit minimalem Pflanzenschutz aus.

Advertisements
WeinBiografien

Mehr als 250 Besucher waren von mehr als 150 Weinen begeistert. (Foto: Bio Ernte Steiermark)

“Secret Tasting” und “Speakers Corner”

Hinter diesen beiden Begriffen stecken zwei Highlights der Veranstaltung. Beim Secret Tasting konnte man, begleitet von Diplomsommeliers, in schwarzen Gläsern besonders sortentypische Weine verkosten. Dabei wird das Auge als wichtiger Sensor quasi ausgeblendet und man muss sich nur auf seinen Geruchs- und Geschmackssinn verlassen.

Beim Speakers Corner konnte man in kleiner, gemütlicher Runde näher ins Gespräch mit Winzern und Weinexperten kommen, und so seine ganz persönlichen Fragen klären. So präsentierte beispielsweise Christof Winkler-Hermaden, Vulkanland-Winzer und Weinbausprecher, die Geschichte des Bio-Weinbaus. Untrennbar damit verbunden ist die Bodengesundheit, auf die der Weinbau-Profi als ausgebildeter Molekularbiologe eine ganz besonders interessante Sichtweise präsentierte.

Auch zahlreiche andere Experten kamen zu Wort, so wie Reinhold Holler, Experte für Kellerwirtschaft an der Fachschule Silberberg. Er gab einen sehr spannenden Einblick in die Sponatanvergärung mit Naturhefen, die ein besonderes Fingerspitzengefühl im Keller erfordert. Das interessierte Publikum nutzte die Chance und löcherte die Experten in entspannter Umgebung mit durchaus fordernden Fragen. So gewannen die Teilnehmer folglich einen einzigartigen Einblick in die tägliche Arbeit mit dem Wein.

Beitragsbild: Bio Ernte Steiermark Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*