Weichberger

Bäuerin der Woche: Trude Schwaiger

von Karl Brodschneider

Kräuterpädagogin Trude Schwaiger schreibt für den Steirischen Bauernkalender und bietet zusammen mit ihrem Mann Hans seit 25 Jahren Urlaub am Bauernhof an.

An ihrem Kräuter-Wissen darf man einfach nicht vorübergehen. So lag es auf der Hand, sie zur Mitarbeit im Steirischen Bauernkalender einzuladen. Und Trude Schwaiger sagte zu. Ihre neue Kräuter-Serie im druckfrischen Steirischen Bauernkalender 2021 eröffnete sie mit den Korbblütlern. „Diese sind mir besonders an Herz gewachsen“, gesteht die Ennstalerin. Ob zum Beispiel Gänseblümchen, Mariendistel, Arnika, Ringelblume, Kamille oder Alant – über jede Pflanze weiß sie viel zu erzählen. „Wenn du Alant im Garten hast, dann freue dich daran. Streichle ihn ein bisschen, dann geht es dir gut, denn Alant gibt dir Kraft“, zitiert sie ein altes Kräuterweiblein. Oder über die Silberdistel erzählt sie, dass sie eine Zeigerpflanze für das Wetter ist: „Wenn Regen kommt, schließt sie ihre Zungenblüten.“

Trude Schwaiger arbeitete bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2019 in der Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein und war für Pflanzenbestandsaufnahmen zuständig. „So bin ich auch in ganz Österreich herumgekommen, habe viel gesehen und mir auch selbst viel angeeignet“, berichtet sie. „Blumen, Gräser und Kräuter haben mich schon seit meiner Kindheit immer sehr interessiert!“ Im Jahr 2007 absolvierte sie am LFI die Ausbildung zur Kräuterpädagogin und bietet seither auch Vorträge und Kräuterwanderungen an. Besonders gern arbeitet „Tante Trude“ mit den Kleinen im Gemeinde-Kindergarten.

Tägliche Melkarbeit

Daheim am Bauernhof im Ortsteil Lantschern in der Gemeinde Aigen im Ennstal hat sie natürlich auch einen Kräutergarten angelegt. „Das ist mein Fleckerl!“, kommt sie ins Schwärmen, „da übersehe ich die Zeit.“ Zusammen mit ihrem Mann Hans bewirtschaftet sie den Biobetrieb vulgo Maurerwolferl mit Milchviehhaltung und Urlaub am Bauernhof. „Das morgendliche und abendliche Melken der sechs Kühe sowie die Kälberaufzucht sind meine Arbeit“, beschreibt sie die Aufgabenteilung.

Trude Schwaiger

Am Betrieb vulgo Maurerwolferl bietet Trude Schwaiger gemeinsam mit ihrem Mann Hans Schwaiger – er ist Landesobmann des Vereines Urlaub am Bauernhof – Erholung für Gäste (vor allem mit Kindern) an.

Als besonders bereichernd empfinden sie und ihr Gatte die Sparte Urlaub am Bauernhof, mit der sie vor 25 Jahren begonnen haben. „Wir vermieten unser altes Bauernhaus und ein Appartement“, erzählt sie. Die meisten Gäste sind Familien mit Kindern, die hier ein großes Areal zum Spielen und viele Tiere vorfinden. „Aus vielen Gästen werden Freunde“, erzählt sie lächelnd. So wie auf allen Urlaub am Bauernhof-Betrieben wartet man aber auch am Betrieb vulgo Maurerwolferl ab, wie die Corona-Maßnahmen weitergehen. „Von Weihnachten bis zum 10. Jänner und der ganze Februar sind die stärkste Zeit im Winter“, sagt Trude Schwaiger abschließend.

Zur Person

+ Edeltrude Schwaiger

+ Vulgo Maurerwolferl

+ Lantschern 1, 8952 Aigen im Ennstal

+ Milchwirtschaft, Urlaub am Bauernhof

+ Hauswirtschaftsmeisterin, Kräuterpädagogin

+ Tel. 03682/23030, www.maurerwolferl.at

 

 Beitragsfotos: Brodschneider

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung