scheastdi

Viel Vertrauen zum Bürgermeister

von Karl Brodschneider

Eine Gemeindebund-Studie zeigt, dass die Bevölkerung in Krisenzeiten ihren Bürgermeistern besonders viel Vertrauen entgegenbringen.

 

Eine vom Österreichischen Gemeindebund in Auftrag gegebene Umfrage zeigt deutlich, dass zwei Drittel oder 67 Prozent der Bevölkerung ihren Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern vertrauen. Vor allem seit Beginn der Pandemie sind diese Werte gestiegen. Im Dezember 2021 vertrauten insgesamt 67 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ihren Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern (Anmerkung: 19 Prozent vertrauen „voll und ganz“ und 48 Prozent „überwiegend“). Zum Vergleich: Im Februar 2021 lag die Vertrauensrate bei insgesamt 61 Prozent. Zu Beginn der Pandemie im April 2020 lag die Rate ebenfalls bei 61 Prozent. In „Vorkrisenzeiten“, wie etwa im Dezember 2018, lag der Vertrauenswert bei 52 Prozent.

Politiker zum Angreifen

„Die Ergebnisse und der Vergleich mit den Vorjahren zeigen deutlich, wenn der politische Wind rundherum rauer wird, besinnen sich die Bürgerinnen und Bürger auf die politische Ebene, die vor Ort praktische Lösungen bietet. Wo Politik greifbar wird, gibt es auch stabile Vertrauenswerte“, so Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl.

Alfried Riedl

Alfred Riedl ist Präsident des Österreichischen Gemeindebundes.

Die Umfrage bestätigt auch, dass das Vertrauen in die politische Ebene „Gemeinde“ ständig zunimmt. Während im Februar 2021 noch 39 Prozent am meisten der Gemeindepolitik vertraut haben, sind es nun bereits 43 Prozent. Das Vertrauen in die Bundespolitik ist im gleichen Zeitraum von 13 Prozent auf acht Prozent gesunken. Während man der „allgemeinen Politik“ laut kürzlich veröffentlichtem Demokratiemonitor immer weniger vertraut, zählen für die Menschen lösungsorientierte Ansätze und pragmatische direkte Zugänge vor Ort.

„Die Bürger vertrauen ihren lokalen Politikern, weil sie täglich greifbar und nah dran an den Sorgen der Menschen sind. Die Bürger sehen direkt, wie sich Entscheidungen des Bürgermeisters und des Gemeinderates vor Ort auswirken und wie die Gemeinde dasteht. Sie haben auch klar gesehen, wie ihr Bürgermeister oder ihre Bürgermeisterin in der Krise agiert hat. Die vorliegenden Umfrageergebnisse sind ein starker Vertrauensbeweis für alle Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker und auch im Besonderen für alle Bediensteten in der kommunalen Verwaltung, die sich tagtäglich für ihre Mitmenschen einsetzen,“ so Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl abschließend.

 

Beitragsfotos: Gernot Ambros, Österreichischer Gemeindebund 

 

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung