scheastdi

Zwei Gemeindewappen verliehen

von Karl Brodschneider

Rund um den Nationalfeiertag erhielten die Stadtgemeinde Fehring und die Marktgemeinde Gleinstätten ihre Gemeindewappen.

 

Im Rahmen festlicher Veranstaltungen konnte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer jeweils im Beisein zahlreicher Ehrengäste das Gemeindewappen an die Stadtgemeinde Fehring und die Marktgemeinde Gleinstätten überreichen. Das neue Wappen der Stadtgemeinde Fehring überreichte LH Schützenhöfer nach der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal anlässlich des Nationalfeiertags an Bürgermeister Johann Winkelmaier. In seiner Festrede betonte Schützenhöfer: „Das Gemeindewappen ist ein Zeichen der Gemeinschaft und der Zusammengehörigkeit der Bürgerinnen und Bürger einer Gemeinde. Es ist mir eine besondere Freude, der Stadtgemeinde Fehring das neue Gemeindewappen als sichtbares Zeichen der Zusammengehörigkeit überreichen zu können.“

Früher fünf Gemeinden

Gleinstätten

LH Hermann Schützenhöfer mit Bürgermeisterin Elke Halbwirth aus Gleinstätten

Mit der Fusion der fünf Gemeinden Fehring, Hatzendorf, Hohenbrugg-Weinberg, Johnsdorf-Brunn und Pertlstein verloren die Wappen der fusionierten Gemeinden ihre offizielle Gültigkeit. Das neue Gemeindewappen für die Stadtgemeinde Fehring wurde von der Steiermärkischen Landesregierung mit Wirkung vom 30. Juni 2020 verliehen. Dieses wird wie folgt beschrieben: „In Blau aus dem Schildfuß wachsend eine goldene Föhre.“

Bei der Eröffnungsfeier des sanierten Gebäudes der Mittelschule und Polytechnischen Schule Gleinstätten überreichte Landeshauptmann Schützenhöfer am Nationalfeiertag das neue Gemeindewappen der Marktgemeinde Gleinstätten an Bürgermeisterin Elke Halbwirth. Er betonte in seiner Festansprache: „Mit der frisch sanierten Mittelschule und Polytechnischen Schule steht den Schülerinnen und Schülern ein bestmögliches Umfeld zum Lernen und Aufwachsen zur Verfügung. Ich bin überzeugt, dass gute Bildung und Betreuung zentrale Schlüssel für die gute Zukunft unseres Landes sind. Die dafür notwendigen Voraussetzungen wurden hier nun jedenfalls geschaffen. Ich freue mich außerdem, das Gemeindewappen als ein Symbol für die gemeinsame Zukunft nun auch persönlich der Marktgemeinde Gleinstätten überreichen zu dürfen.“

Das neue Gleinstättener Wappen ist bereits im Jahr der Gemeindefusion entstanden: Die Verleihung des Wappens erfolgte bereits mit Wirkung vom 1. Dezember 2015. Die Blasonierung des Wappens lautet: „Im schräglinks von Silber zu Rot geteilten Schild oben ein blauer, rücksehender Pfauenrumpf mit ausgebreiteten Schwingen, unten eine silberne, rot gezierte Bischofsmütze mit zwei abfliegenden Bändern.“

 

Beitragsfotos: Sebastian Friedl, Evelyn Schweinzger

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben