scheastdi

Kinder zu Agrarexperten machen

von Karl Brodschneider

In Heimschuh starten die „Gesunde Gemeinde“, die örtliche Bauernschaft und die Volksschule ein ganz besonderes gemeinsames Projekt.

 

Die „Gesunde Gemeinde Heimschuh“ war trotz Corona auch in den vergangenen Wochen sehr aktiv. „Kürzlich hatten wir unter strenger Einhaltung der Corona-Richtlinien bei einem Ernährungsworkshop 22 Teilnehmer. Der Krapfenbackkurs zählte elf Interessierte“, berichtet Bezirksbäuerin Daniela Posch. Sie ist nämlich Leiterin der „Gesunden Gemeinde“. Auch der in dieser Woche startende dreiteilige Selbstverteidigungskurs ist gut gebucht.

Bauernhof-Tag

Mit ihrem neuesten Projekt sorgen die Südsteirer aber für ein besonders großes Interesse. In den kommenden vier Jahren wollen sie aus ihren Volksschulkindern kleine Landwirtschaftsexperten machen. Je einmal im Semester werden alle Buben und Mädchen der Volksschule mit der Arbeit der Bäuerinnen und Bauern sowie den auf dem Hof lebenden Tieren und erzeugten Produkten vertraut gemacht. „Zum Beispiel sehen und lernen die Kinder auf unserem Hof, wie Fleischhühner aufwachsen, wie sie verarbeitet werden, welche Produkte daraus entstehen, aber auch wie Müllvermeidung erfolgen soll“, erzählt Daniela Posch.

Würste selbst machen

Die Gemeinderäte Martin Posch, Martina Posch und Christian Primus zählen weitere Beispiele auf: „Am Acker geht es um die Artenvielfalt und die verschiedenen landwirtschaftlichen Maschinen und Geräte. Auf einem Schweinebetrieb sehen die Kinder, wie die Tiere gehalten und gefüttert werden. Weiters lernen sie, wie man Würste macht. Im Herbst sind die Jungen beim Apfelsaftmachen und bei der Kürbisernte dabei. Im Zuge des Forsttages erfahren sie alles Mögliche übe den Lebensraum Wald und die Bedeutung von Holz als Bau- und Heizstoff.“ Und noch etwas betonen die Drei: „So lernen die Kinder auch die verschiedenen Bauernhöfe in unserer Gemeinde kennen.“

„Möglich ist diese Aktion nur durch die Unterstützung der örtlichen Bäuerinnen und Bäuerinnen, der Bezirkskammer, der Gemeinde und der Volksschule“, erklärt Daniela Posch. Sie freut sich schon auf den ersten Praxistag: „Nach den Semesterferien soll es losgehen!“

 

Foto: Brodschneider

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben