scheastdi

Corona-Testbus in Landgemeinden

von Karl Brodschneider

In der Oststeiermark und Obersteiermark sind Antigen-Schnelltests in Autobussen möglich. Die Busse fahren fünf verschiedene Routen.

 

Die Antigen-Schnelltest-Kapazitäten in der Steiermark werden ausgebaut. Zu den bisherigen 23 Standorten kommen zwei weitere hinzu. Diese befinden sich in Kapfenberg und Eibiswald. Außerdem sind ab diesem Freitag fünf Testbusse in verschiedenen Teilen des Landes unterwegs, um auch Menschen in ländlichen Gebieten kostenlose Antigen-Schnelltests anzubieten. Die Buslinien sowie die zwei neuen Standorte erweitern die bestehenden täglichen Testkapazitäten in der Steiermark um etwa 2300 zusätzliche Tests auf rund 30.000 mögliche Testungen pro Tag.

Viele Schnelltests

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer betonte: „Regelmäßiges Testen ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um das Virus unter Kontrolle zu bringen. Daher ist es umso erfreulicher, dass die Steiermark hinsichtlich der Testzahlen österreichweit vorbildlich ist.“ Binnen einer Woche – vom 8. bis 15. Februar – wurden in der Steiermark insgesamt 186.007 Antigen-Schnelltests durchgeführt. Davon fielen 507 positiv aus. „Ein großes Danke an die Einsatzkräfte sowie an das medizinische Personal“, ergänzte Schützenhöfer. „Sie führen aktuell täglich landesweit über 20.000 Testungen durch. Bedanken möchte ich mich aber auch bei allen Steirerinnen und Steirern, die mit ihrer Teilnahme einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Virus leisten.“

Von Birkfeld nach Rettenegg

Einen Überblick über die neuen Testbusse gaben Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauße und Fachabteilungsleiter Harald Eitner. „Mit den Buslinien wollen wir auch jenen Menschen entgegenkommen, für welche die bisherigen Teststationen nur schwer erreichbar waren.“ Zwei der fünf Routen befinden sich in der Oststeiermark. Sie führen von Birkfeld über Fischbach und Ratten nach Rettenegg beziehungsweise von Rohrbach über Vorau und Wenigzell nach Mönichwald. Die Route im Bezirk Liezen bindet St. Gallen, Mooslandl und Wildalpen mit ein. Im Bezirk Murau fährt ein Bus von Scheifling über Oberwölz und St. Peter am Kammersberg nach Krakaudorf, der andere Bus von St. Lorenzen ob Murau über St. Ruprecht und Stadl an der Mur bis nach Predlitz. In den Bezirken Hartberg, Weiz und Murau werden die Buslinien alterierend geführt.

Die Anmeldungen für die regelmäßigen kostenlosen Testungen sowie auch zu den Terminen der Testbusse erfolgen über die Website www.oesterreich-testet.at oder telefonisch unter 0800 220 330.

 

 

Beitragsfoto: Land Steiermark/Jesse Streibl

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung