Der Oscar am Tag der Landjugend

von Karlheinz Lind

Mit dem begehrten „Goldenen Panther“ wurde beim traditionellen Tag der Landjugend wieder ein steirisches Projekt ausgezeichnet.

Offiziell ist es der Start ins neue Landjugendjahr, inoffiziell aber messen sich die Mädchen und Burschen am Tag der Landjugend an ihren Ideen und Projekten. Mehr als 1600 Festgäste, darunter zahlreiche prominente Besucher, wie der steirische Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher oder Landesbäuerin Auguste Maier, waren dabei, als am vergangenen Sonntag verdiente Mitglieder und Landjugend-Gruppen vor den Vorhang geholt wurden.

Mit dem „Goldenen Panther“ werden hier traditionell die beeindruckende Leistungen ausgezeichnet und belohnt.  Die Jury überzeugt hat diesmal die Landjugend  St. Oswald-Möderbrugg. Bei ihrem Projekt „Gemeinsam – Zukunft – Bauen“ ging es um den Dorfplatz der Gemeinde, der 2017 durch schwere Unwetter zerstört wurde. Durch die Zusammenarbeit der Landjugend mit den Gemeindebürgern konnte ein neuer Dorfplatz mit Brunnen, Sitzbänken, einem Kriegerdenkmal und einer Bushaltestelle geschaffen werden. „Das ist nicht nur Teamwork, sondern allerhöchste Zivilcourage“, lobt Franz Titschenbacher bei der Übergabe der Trophäe die verantwortlichen Projektleiter.

Innovation, Nachhaltigkeit, Gemeinschaft und Öffentlichkeitsarbeit sind die wichtigsten Kriterien bei der Bewertung der besten Ortsgruppenprojekte. Neben dem Siegerprojekt, das zum Goldenen Panther auch ein Preisgeld von 600 Euro erhielt, wurde in den Kategorien „Prämiert“, „Bronze“ und „Silber“ ausgezeichnet. 68 Projekte aus 15 Landjugendbezirken wurden eingereicht. „Die Anzahl der Teilnehmer zeigt wie groß die Freude an der Arbeit ist, das wiederum begeistert die ältere Generation“, strahlt Landesbäuerin Auguste Maier auf der Bühne.

Bewertung

Einheitliche Kriterien gilt es übrigens auch für einzelne Landjugendmitglieder zu erfüllen, um das Goldene Leistungsabzeichen zu erhalten. Durch ihr großes ehrenamtliches Engagement schafften dies heuer gleich 55 Mädchen und Burschen und wurden damit mit der höchsten Auszeichnung für Landjugendmitglieder geehrt. „Für mich ist dies der Oscar der Landjugend, aus so vielen Mitgliedern auserwählt zu werden, ehrt mich sehr“, so Thomas Gruber aus Spielberg.  Nach dem Festakt eröffnete die Landjugend Bezirk Leoben den Nachmittag traditionell mit einem Auftanz.

Die Landjugend setzt sich alle zwei Jahre einen neuen Arbeitsschwerpunkt. Das Motto „lebenWERTvoll – gemeinsam stark füreinander“ begleitet die Mädchen und Burschen nun schon seit einem Jahr. Dabei geht es um etwa jene Werte, die man bei der Landjugend schätzt. Auch 2020 sollen Zusammengehörigkeit, Teamarbeit und Herz im Mittelpunkt stehen. „Ich denke, keine andere Organisation verkörpert diese Eigenschaften so sehr, wie die Landjugend“, so Landesobmann David Knapp abschließend.

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung