Bio-Award Steiermark 2019

von Robert Matzer

Es ist wieder soweit: Die Wahl zum besten Bio-Betrieb des Landes ist gestartet und auch unsere Bäuerin des Jahres 2017, Hildegard Heinz, ist unter den drei Finalisten.

Bio Ernte Steiermark startete auch in diesem Jahr mit den Kooperationspartnern ORF Radio Steiermark und  Styria Beef die Suche nach den Biobäuerinnen und Biobauern des Jahres. Bereits zum sechsten Mal wird der beliebte Bio-Award vergeben. Gesucht sind Biobäuerinnen und Biobauern, die sich beispielsweise mit der Erhaltung alter Rassen und Sorten beschäftigen, sich gezielt um Hecken oder Biotope kümmern, kulinarische Spezialitäten herstellen, alternative Energiekonzepte verfolgen oder sich im Speziellen dem Humusaufbau widmen, sich neben der Landwirtschaft auch mit der Wissensvermittlung als Exkursionsbetrieb oder Bio-Infobäuerin beschäftigen, ihren Arbeitsalltag durch innovative Ideen und Lösungen erleichtern oder sich aus dem “Wir schauen aufs Ganze” Gedanken heraus im sozialen Bereich engagieren.

Noch bis 6. Mai haben Sie die Möglichkeit für die drei Finalisten zu stimmen. Details zu den Betrieben und die Möglichkeit zur Stimmabgabe finden Sie unter www.bio-award.at/steiermark. Machen Sie mit, geben Sie dem Bio-Landbau ein Gesicht! Mitstimmen zahlt sich aus! Unter allen TeilnehmerInnen, die Ihre Stimme abgegeben haben, verlost “biourlaub Steiermark“ ein Urlaubswochenende auf einem Bio-Bauernhof.

 
Die drei Finalisten

Unsere Bäuerin des Jahres, Hildegard Heinz, und ihr Mann Gottfried bewirtschaften ihre biologische Landwirtschaft in Thannhausen bei Weiz.

Renate und Hannes Kienzer bewirtschaften auf 930 Metern Seehöhe im Ortsgebiet von Trahütten ihre Bio-Landwirtschaft.

Anna Ambrosch, Biobäuerin seit 2014, produziert diese Lebensmittel in Kainbach an der Stadtgrenze von Graz.

 
Fotos: Bio Ernte Steiermark 

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung