Ein Abend – fünf Köche

Vier Spitzenköche der Region und der steirische Haubenkoch Richard Rauch boten Gästen in der Waldhäuslalm ein steirisches Degustationsmenü der Spitzenklasse.

von Siegfried Soritz

Die steirische Tourismusregion Schladming-Dachstein lud im Rahmen ihres Almkulinarik-Projektes mit dem Spitzenkoch Richard Rauch zu einer neuen genussvollen Veranstaltung. Die Waldhäuslalm in Rohrmoos-Untertal war Schauplatz eines besonderen kulinarischen Erlebnisses: Unter dem Motto „Ein Abend, fünf Köche – Die Vielfalt der Region auf dem Teller“ wurde ein exzellentes Degustationsmenü präsentiert, kreiert von fünf renommierten Köchen.

Gebeizter Saibling, Rote Rüben, Buttermilch und Hanf von Andreas Zechmann.
Der von Stefan Ell-Mayer kreierte zweite Gang - Bauernzwiebel | Radieschen-Röstzwiebelsud | braune Butter | Senf.
Zweierlei Hochlandrind, Polenta, Schwarzwurzel, Kräuter und Bärlauch von Thomas Spielbichler.

Mit den Spitzenköchen Stefan Ell-Mayer vom Wirtshaus und Dorfhotel Mayer, Franz Danklmaier vom Grafenwirt, Thomas Spielbichler vom E42 Mountainsteil und Andreas Zechmann von der Waldhäusl-alm garantierte der Abend eine kulinarische Reise durch die Besonderheiten der regionalen Küche. Ein weiteres Highlight des Abends war die Teilnahme des 4-Hauben-Kochs Richard Rauch, der ebenfalls ein Gericht der Schladming-Dachstein Almkulinarik präsentierte. Rund 90 Gäste genossen ein fünfgängiges Degustationsmenü der Extraklasse mit steirischen Weinen vom STK Weingut Wohlmuth. Das Event wurde außerdem von den Schladming-Dachstein Genusspartnern mit Produkten aus der Region kulinarisch begleitet.

Für die Weinbegleitung sorgte Winzer Gerhard Wohlmuth.
Foto: Martin Huber

„Die Themen Kulinarik und Regionalität sind für uns als steirische Tourismusdestination wichtige Eckpfeiler“, betonte Mathias Schattleitner, Geschäftsführer der Tourismusregion Schladming-Dachstein. „Ein Ziel der Initiative Almkulinarik ist es, die regionale Kochkunst und Vielfalt in Kombination mit einem externen Spitzenkoch verstärkt ins Rampenlicht zu rücken. Mit dem neuen Format ‚Ein Abend, fünf Köche‘ wollen wir beide Welten, die Einbindung der heimischen Köchinnen und Köche sowie die Almkulinarik mit 4-Hauben-Fernsehkoch Richard Rauch noch stärker zusammenführen und vor den Vorhang holen.“

Fotos: Martin Huber

Zum Thema passend

1 kommentieren

Jaritz Hans 3. April 2024 - 12:36

Wir Fragen uns Haben dies Köche überhaut ein Geld (Siehe Laffer)
Können sie noch einen Schweinsbraten Zubereiten
Traurige Entwicklung und man fragt sich waren die Vorhergehemden Köche und Köchinnen in der Schwierigen Zeit nur dumm
And Bauernbund Kontrolieren sie die Preise immer in der Osterzeit horrent!!!!!!!!!!
Jaritz

Antwort

Einen Kommentar abgeben