Keine Chance für Einbrecher

Wenn es wärmer wird, beginnt die Zeit der offenen Türen und Fenster. Und damit die Saison für Einbrecher. Hier die wichtigsten Sicherheits-Tipps.

Alarmanlagen, Sicherheitssysteme sowie einbruchhemmende Fenster und Türen können  potenziellen Einbrechern ihre “Arbeit” so schwer machen, dass sie meist im Vorhinein davon Abstand nehmen, in ein gut gesichertes Haus einzubrechen. Daneben kann man viel tun, um Haus und Hof sicherer zu machen. Ein wenig Achtsamkeit und Vorsicht reicht meistens schon. Dazu gehört das Absperren der Haustür, auch bei kurzer Abwesenheit. Die Polizei rät übrigens zum zweimaligen Zusperren, weil die Versicherung bei nur einmaligem Sperren die Leistung verweigern kann. Keinen Schlüssel unter die Fußmatte legen. Fenster nicht gekippt lassen. Ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster. Dabei die Kellerfenster nicht vergessen. Mit relativ einfachem Maßnahmen lassen sich Fenster und Türen sicherer machen. Dazu zählen nachrüstbare Sicherheitsfolien am Glas. Diese gibt es auch mit Sicht- beziehungsweise Sonnenschutz. Auch absperrbare Fenstergriffe lassen sich gut nachrüsten.

Gelegenheit macht Diebe

Übrigens passieren sehr viele Einbrüche spontan. Das offene Fenster, liegengelassene Dinge im Hof oder die stehengelassene Leiter auf den Balkon – alles “Einladungen”. Bei längerer Abwesenheit muss der Postkasten geleert werden, die Zeitung abbestellt, die Pflanzen weiter gegossen und jeder Eindruck eines verlassenen Gebäudes vermieden werden. Nachbarn sollten sich gegenseitig bei Abwesenheit helfen. Die Fahrzeuge am Hof sind potenzielle Ziele. Alle Fahrzeuge absperren, keine Schlüssel im Zündschloss stecken lassen. Alle möglicherweise interessanten Dinge nicht sichtbar im Auto liegen lassen. Auch nicht, wenn es am Hof steht. Niemals alleine in ein Gebäude gehen, in dem offensichtlich eingebrochen wurde. Die Einbrecher könnten noch da sein. Sofort die Polizei alarmieren und auf das Eintreffen der Beamten warten. Auch nicht aufräumen oder putzen, bevor nicht alle Spuren gesichert sind. Kostenlose Sicherheitsberatungen inklusive Anschauungsmaterial gibt es im Sicherheitsinformationszentrum am Grazer Lendplatz. Informationen und Kontakt unter www.sinfo-graz.at.

Advertisements

 

Foto: Fotolia.com

 

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*