Umfrage: Mit Registrierkasse überfordert

Die Registrierkassenpflicht sorgte 2016 für ordentlich Diskussionsstoff. Eine aktuelle Umfrage zeigt nun, dass viele überhaupt keine korrekten Kassenbons erkennen.

Heiß ging es her im Jahr 2016. Das Thema Registrierkasse dominierte über Monate hinweg das Tagesgeschehen in vielen Medien. Auch für zahlreiche Landwirte bedeutete das eine große Umstellung in ihrem Tagesgeschäft. Ob Buschenschank, Hofladen oder Bauernmarkt – kaum jemand war nicht von den Änderungen betroffen. Jetzt, etwa zwei Jahre danach, wurde von Market-Scout eine Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse: Über 50 Prozent der Befragten ist mit der aktuellen Registrierkassensicherheitsverordnung (RKSV) überfordert. Über ein Drittel aller Befragten konnte nicht erkennen, ob ein Kassenbon nach der RKSV korrekt ist. Rechnet man noch jene Personen hinzu, die unsicher waren, ist davon auszugehen, dass die Hälfte der Befragten nicht sagen konnte, ob ein Kassenbon den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen entspricht.

Dabei legte Market-Scout den Befragten sechs verschieden präparierte Kassenbons vor. Vier der sechs Bons wiesen unterschiedliche Verstöße gegen die RKSV auf, welche es Aufzudecken galt. Testen auch Sie Ihr Wissen und versuchen Sie die Fehler zu erkennen. Die Auflösung finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Advertisements

Kassenbon 1

Kassenbon 2

Kassenbon 3

Kassenbon 4

Kassenbon 5

Kassenbon 6

Auflösung

  • Kassenbon 1: richtig
  • Kassenbon 2: falsch, “Konsumation” erfüllt nicht  Belegerteilungspflicht
  • Kassenbon 3: falsch, “Bonkontrollsumme” entspricht nicht RKSV, es fehlen Barcode oder OCR-Zeile (Sicherungszeile länger, andere Schriftart)
  • Kassenbon 4: falsch, Ust Angaben fehlen
  • Kassenbon 5: richtig
  • Kassenbon 6: falsch, Fehler wie bei Bon 2 und 3

Beitragsbild: sp4764 – stock.adobe.com Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*