Sicher zur Schule

Schulweg üben, Ablenkungen vermeiden, Geschwindigkeit reduzieren: Schutzmaßnahmen sind für einen sicheren Schulweg essenziell.

Eine typische Unfallsituation: Plötzlich tritt ein Kind hinter einem parkenden Auto hervor und überquert im Laufschritt die Straße – anstatt sich langsam der Fahrbahn zu nähern, am Rand stehen zu bleiben und die Situation vor dem Überqueren genau zu beobachten. Und schon ist es passiert. Jährlich verunfallen in Österreich rund 1300 Kinder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit Spiel- und Sportgeräten, wie dem Scooter, im Straßenverkehr. Im Vorjahr verletzten sich 570 davon auf dem Schulweg.

Auch im Bereich von Haltestellen und Schutzwegen verunfallen Schüler häufig. „Üben Sie den Schulweg nicht nur mit den Schulanfängern, sondern mit allen Volksschulkindern und den Zehnjährigen, die ins Gymnasium beziehungsweise in die Neue Mittelschule wechseln! Denn auch wenn der Weg nicht neu ist: In den Ferien gerät viel in Vergessenheit, wichtige Punkte haben sich oft verändert.

Verkehrsregeln

Es ist enorm wichtig, dass Kinder die Verkehrsregeln nicht nur kennen, sondern auch gut anwenden können“, betont Holger Till, Präsident des Vereines „Große schützen Kleine“ und Vorstand der Grazer Uniklinik für Kinder- und Jugendchirurgie.

Die Anzahl der Kinder, die zu Fuß zur Schule gehen, nimmt grundsätzlich ab. Gerade vor Volksschulen sind kurz vor Schulbeginn viele Autos unterwegs – weil Kinder zunehmend von den Eltern gebracht werden. Durch diese „Elterntaxis“ werden allerdings Kinder, die zu Fuß unterwegs sind, wesentlich stärker gefährdet. Kinder profitieren davon, wenn sie den Schulweg zu Fuß zurücklegen: Die Sicherheit im Straßenverkehr, Bewegungsfreude, soziale Beziehungen und die Konzentrationsfähigkeit im Unterricht werden gefördert.

Tipps für mehr Sicherheit

Planen Sie unbedingt ausreichend Zeit für den Schulweg ein: Stress erhöht die Unfallgefahr! Aufmerksamkeit und Konzentration funktionieren besser, wenn Schulkinder ausgeschlafen sind und gut gefrühstückt haben. Besonders in der dunklen Jahreszeit sind helle oder reflektierende Kleidung und Schultasche wichtig. Wenn Ihr Kind zu Fuß geht: Wählen Sie einen Schulweg, den Ihr Kind sicher bewältigen kann – nehmen Sie dafür auch Umwege in Kauf. Zeigen Sie Ihrem Kind, dass es an Ampeln auch auf abbiegende Fahrzeuge achten muss. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es auch vor einem Zebrastreifen erst losgehen darf, wenn alle Fahrzeuge stehen.

 

Foto: fotolia.com/detailblick-foto

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*