Gut Wein braucht Weile

Ein Hof mit großer Tradition: 145 Jahre lang wird auf dem Weingut von Sabine Pichler-Schober in St. Nikolai im Sausal Wein angebaut. Hoch oben auf den sonnigen Hügeln des Sausaler Weinlandes wachsen und reifen unter der Aufsicht der leidenschaftlichen Winzerin Trauben zu vollmundigen Weinen heran. Und es sind nicht irgendwelche Tropfen – der Weißburgunder der Familie bei einer Blindverkostung wurde kürzlich zum Wein für den großen Bauernbundball am 5. Februar in der Grazer Stadthalle gekürt – NEUES LAND hat berichtet.

Seit 1996 ist Sabine Pichler-Schober Kopf des Familienbetriebs mit acht Mitarbeitern. Tatkräftig unterstützt wird die Winzerin von Schwiegermutter Hilde und ihren Kindern Anna Maria und Johannes. „Es ist schön, gemeinsam ein tolles Produkt zu machen“, beschreibt Pichler-Schober ihre Arbeit, die vor allem Geduld verlangt.  Bei Pichler-Schober werden die Lesetermine jährlich spät angesetzt. So ist sichergestellt, dass nur perfekt ausgereifte Trauben zur Verarbeitung kommen.

Gute Jause

Wer meint Pichler-Schobers Arbeitsplatz begrenzt sich auf einen dusteren Weinkeller, der irrt. „Ich bin ein Kind der Sonne und arbeite gerne mit den Gästen und im Verkauf“, verrät die Winzerin, die auch Wächterin über einen zum Weingut gehörigen Buschenschank  ist. Die Schank ist nicht nur Dreh- und Angelpunkt der Pichler-Schoberschen Gastlichkeit, sondern auch Brücke zu den Kunden: „Wir wickeln hier auch unseren Ab-Hof-Verkauf ab. Da sieht man auch gleich, welche Kunden wieder kommen“, lacht die Winzerin.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*