Blumensterne

Längst ist die Marke „Urlaub am Bauernhof“ (UAB) ein besonderer Wohlfühlbegriff. Damit das so bleibt werden die Mitgliedsbetriebe ständig geprüft und alle vier Jahre mit Blumen kategorisiert.

Im Bezirk Leibnitz gibt es 42 solcher Betriebe und sechs davon wurden neu kategorisiert. Die Urkunden sowie die „Hoftafeln“ dazu erhielten die Betreiber auf der Mitgliederversammlung im Weinrefugium des Weingutes Helga Brolli in Eckberg in der Gemeinde Gamlitz überreicht. Ganz neu dazu gekommen ist der Betrieb von Bernhard und Gertraud Muster in Glanz a. d. W.

Die Betriebe würden „rundum bewertet“, erläuterte Renate Rotter von der Bezirksbauernkammer Leibnitz, um „Bauernhoferlebnisqualität“ zu garantieren. UAB-Obfrau Eva Strablegg verwies darauf, dass man sich mit der Vermietung ein wichtiges Zusatzeinkommen schaffe. In diesem Zusammenhang appellierte sie an die Betriebe, auf eine „richtige Preiskalkulation“ zu achten. Der sanfte Tourismus sei „unsere Zukunft“ und mit UAB bleibe die Wertschöpfung in der Region, betonten Margarethe Kirchleitner und Rudolf Stiendl seitens der Bauernkammer. Letzterer verwies auch darauf, dass der Gast ausreichend über die Umgebung informiert werden möchte. Auf vermehrte Online-Buchungen verwies Astrid Schoberer vom Landesverband, was aus ihrer Sicht von den Betrieben mehr beachtet werden müsse. – Bedauert wurde die geringe Verweildauer der Gäste in der Südsteiermark – oft nur eine Nacht. In der übrigen Steiermark sei diese wesentlich höher. Das neue Projekt „Betriebliche Gesundheitsförderung“ samt einer Studie über Stresssituationen stellten Projektleiterin Barbara Jennetten und Barbara Hauer von der SVB vor. Im Bezirk Leibnitz könnten, so hieß es, zehn Betriebe teilnehmen, für die es Finanzierungsförderungen gibt. Anton Barbic

Zu unserem Foto:

Freude über die „Blumensterne“: Astrid Schoberer, Margarethe Kirchleitner, Renate Rotter und Ausgezeichnete.  Foto: Barbic

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*