Viel Gaude beim Kraftspendekirtag

von Karl Brodschneider

Alljährlich laden die zwölf Mitgliedsgemeinden der Leaderregion Joglland zum gemeinsamen Feiern ein.

Der Kraftspendekirtag war heuer am Bauernhof der Familie Christoph und Regina Lueger vulgo Kern in Aschau. Somit fand diese Veranstaltung erstmals in der Marktgemeinde Birkfeld statt. Der Kirtag wurde von Tausenden Menschen gestürmt. Dabei erlebten sie auch ein buntes Rahmenprogramm.

Die Mitgliedsgemeinden

Als Veranstalter trat die im Jahr 1995 gegründete Leaderregion der Kraftspendedörfer Joglland auf. Zwölf Gemeinden aus den Bezirken Hartberg-Fürstenfeld und Weiz gehören dazu. Das sind Waldbach-Mönichwald, St. Jakob im Walde, Wenigzell, Vorau, Grafendorf, Fischbach, Ratten, Rettenegg, St. Kathrein am Hauenstein, Birkfeld, Miesenbach bei Birkfeld und Strallegg.

Die beiden Koglhofer Johann Kandlbauer und Rudolf Grabner mit Fachschuldirektor Roman Bruckner.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Rudi Grabner. Dabei führte er sehr kurzweilig durch das Programm.  Unter den vielen Gästen konnte er auch Abg. z. NR Christoph Stark und Bauernbund-Bezirksobmann Sepp Wumbauer begrüßen.

Eigenes Kinderprogramm

Am Vormittag wurde zuerst eine Hl. Messe gefeiert, Zelebrant war Pfarrer Johann Schreiner. Danach gab es den Frühschoppen mit dem Musikverein Koglhof. Wie immer gab es einen Kinderwettbewerb. Diesmal wurde ein Stelzenrennen durchgeführt. Als schnellstes Team bewältigten die Vorauer Michael Lueger, Fabian Haberler und David Maierhofer den Parcours.

Die Koglhofer Schuhplattlermädels begeisterten das Publikum.

Ihr Können zeigten auch die Mitglieder der Koglhofer Schuhplattlermädels. Zudem wurden an den vielen verschiedenen Ständen qualitativ hochwertige Produkte aus der Region verkostet und vorgeführt.

Die Land- und forstwirtschaftliche Fachschule Kirchberg am Walde verkaufte selbstgemachtes Bauerneis.

Zum Beispiel gaben die Schüler der Land- und forstwirtschaftlichen Fachschule Kirchberg selbstgemachtes Bauerneis in den Sorten Erdbeere, Vanille, Himbeere, Schokolade sowie Haselnuss mit Baileys aus. Wie Direktor Roman Bruckner sagte, zählt das Eismachen neuerdings auch schon zum Fixprogramm im Praxisunterricht. Nicht nur in der eigenen Schulküche wird das Eis als Nachspeise ausgegeben, sondern auch bei verschiedenen großen Festen in der Region.

Nationalratsabgeordneter Christoph Stark (2. v. l.) im Kreis von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der Joglland-Kraftspendedörfer.

Bürgermeister-Wettbewerb

Ein Höhepunkt war wieder der Bürgermeister-Wettbewerb. Die Bürgermeister der Kraftspendedörfer mussten beim Seilspringen ihr Können unter Beweis stellen. Am besten im Umgang mit dem Seil zeigte sich das Team mit Blumenprinzessin Michaela Gaugl in Vertretung von Bürgermeisterin Sylvia Karelly (Fischbach), Hannes Pimeshofer (Gemeindekassier von Ratten) sowie Bürgermeister Karl Maderbacher aus Miesenbach bei Birkfeld.

Die drei Blumenhoheiten Michaela Gaugl, Helena Schneeberger udn Kathrin Karelly mit dem Ehepaar Christoph und Regina Lueger, auf deren Betrieb der Kirtag stattfand.

Für Blumenkönigin Helena Schneeberger und ihre beiden Prinzessinnen Michaela Gaugl und Kathrin Karelly zählte das Mitfeiern beim Joglland-Kraftspendekirtag in Birkfeld zu den letzten offiziellen Auftritten. Beim Blumenkorso am 1. September in St. Lorenzen am Wechsel erfolgt die Übergabe an ihre Nachfolgerinnen. In den zwei Jahren ihrer Regentschaft absolvierte das Trio etwa 40 bis 50 Auftritte. Dazu zählten Valentinstag-Besuche beim Bundespräsidenten und Landeshauptmann. Sie waren aber auch beim Erntedankfest in Wien, beim Rindfleischfest oder beim Steirischen Bauernbundball vertreten.

Beitragsfotos: Brodschneider

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung