scheastdi

Bäuerin der Woche: Ulrike Kreimer

von Karlheinz Lind

Die nächsten zwei Jahre steht das steirische Apfelland unter Regentschaft der neuen Apfelkönigin Ulrike Kreimer. Die mehrsprachige Oststeirerin aus St. Ruprecht an der Raab ist Obstbäuerin mit Leib und Seele.

Jungbäuerin Ulrike Kreimer aus Neudorf in St. Ruprecht an der Raab sieht ihre Zukunft in der Landwirtschaft, besser gesagt im Acker- und Obstbau. Seit dem vergangen Jahr führt die zukünftige Hofübernehmerin den Betrieb und ist mit Leib und Seele dabei. „Natürlich unterstützen mich meine Eltern Brigitte und Anton, wo immer sie können“, ergänzt die sympathische junge Dame. Am Hof werden gut 40 Hektar bewirtschaftet. Neben 7 Hektar Tafeläpfel zählen auch 15 Hektar Acker, 2 Hektar Grünland sowie 16 Hektar Wald zur Flächenausstattung des Betriebes. „Im Ackerbau haben wir uns auf die Saatmaisproduktion, Chinakohl, Wintergetreide, Steirischer Ölkürbis sowie Käferbohnen mit Mais als Stützfrucht spezialisiert“, erklärt Kreimer.

Obstbau

Seit Ende 1980 wird am Hof Obstbau betrieben. Seither ist es zu einer ständigen Ausweitung gekommen. „Erst kürzlich haben wir eine neue Apfelsorte namens Tessa ausgepflanzt. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Clubsorte, die am Markt sehr beliebt ist“, erklärt Kreimer. Sie beschreibt ihn als eine Mischung aus den Sorten Gala und Pink Rose. Er ist eher länglich, süß, rot, knackig und hat eine gute Lagerfähigkeit. Weiters werden die Sorten Golden Delicious, Idared und Evelina produziert. Die Vermarktung erfolgt über die Erzeugergemeinschaft EOS. „Die Direktvermarktung spielt bei uns aus Zeitgründen nur eine geringe Rolle. Da wir aber direkt an der Straße und an einem Radweg liegen, möchte ich in Zukunft einen kleinen Selbstbedienungsladen aufbauen“, sagt die Obstbäuerin.

Apfelhoheit

Und genau diese Nähe zum Obstbau hat Ulrike Kreimer auch veranlasst, sich als Apfelkönigin zu bewerben. „Das Amt der Apfelhoheiten wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Da habe ich mich gleich beworben“, so die frisch gebackene Apfelkönigin. Bei einem Hearing konnte die 26-Jährige die Kommission überzeugen und wurde im Zuge des Apfelblütenfestes in Puch offiziell zur Apfelkönigin gekrönt. „Gemeinsam mit meinen Kolleginnen darf ich in den nächsten zwei Jahren den steirischen Apfel bei einer Vielzahl von Veranstaltungen repräsentieren. Da zählen Auftritte beim Bauernbundball oder beim Aufsteirern ebenso dazu wie der Besuch der Fruit Logistica in Berlin“, so Kraimer

Trotz schwieriger Zeiten sieht die Obstbäuerin positiv in die Zukunft: „Wir kennen die Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Es muss eben jeder seinen Weg für die Zukunft finden, egal ob in der Spezialisierung oder in der Direktvermarktung.“

Ihre Freizeit verbringt Ulrike Kreimer gerne beim Wandern und Spazieren in der Natur.

Zur Person

  • Ulrike Kreimer (26)
  • Neudorf 19, 8181 St. Ruprecht an der Raab
  • Acker- und Obstbaubetrieb
  • Absolventin der HLW Weiz
  • Bachelorstudium „Transkulturelle Kommunikation“ in den Sprachen Spanisch und Italienisch an der Universität Graz
  • Zweijähriges Auslandspraktikum in der Gastronomie in Spanien
  • Ausbildung zum landwirtschaftlichen Facharbeiter
  • Zukünftige Hofübernehmerin
  • Amtierende Apfelkönigin
  • E-Mail: ulli.kreimer@gmx.at

Beitragsfoto: LK/Danner

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben