AGRA

Bäuerin der Woche: Nicole Karner

von Karlheinz Lind

Nicole Karner betreibt mit ihrer Familie in Zöbing in St. Margareten an der Raab einen Bio-Ackerbau- und Legehennenbetrieb. Ihr Engagement in Vereinen ist bemerkenswert.

Als gelernte Bürokauffrau und Verwaltungsassistentin hat Nicole Karner in der Landwirtschaft ihren Traumberuf gefunden. „Seit der Geburt unseres ersten Sohnes bin ich Vollerwerbslandwirtin und das bereitet mir große Freude“, so die vierfache Mutter.

Nicole Karner bewirtschaftet gemeinsam mit Gatten Hannes einen Biobetrieb in Zöbing in der Marktgemeinde St. Margarethen an der Raab. Neben 85 Hektar Ackerbau und einer Aronia-Plantage hat sich die Familie Karner auf die Legehennenhaltung sowie Junghennenaufzucht spezialisiert. Die Aroniaflächen werden als Hühnerauslauf genutzt.

Zu den angebauten Kulturarten zählen Mais, Weizen und Soja sowie Sonnenblumen, Kren und Kürbis.

Kreislaufwirtschaft

Auf die Kreislaufwirtschaft wird am Hof großer Wert gelegt, seit kurzem wird auch mit eigenem Kompost gearbeitet. „Für die Betreuung der Legehennen bin ich am Hof mitverantwortlich. Der Ackerbau wird von Hannes übernommen“, so die umtriebige Bäuerin. Auch die Direktvermarktung liegt in den Händen von Nicole Karner. Im eigenen Hofladen werden neben frischen Bio-Eiern auch steirisches Kürbiskernöl, Aroniaprodukte in Bioqualität sowie Nudeln angeboten. „Unser Hofladen ist rund um die Uhr geöffnet und wird von den Kunden in der Region auch sehr gut angenommen“, so die Bäuerin.

Energie vom Hof

Am Betrieb der Familie Karner wird insgesamt großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und dies geht über den Ackerbau weit hinaus. „Wir betreiben unsere drei Traktore bereits seit Jahren mit Pflanzenöl. Mein Mann hat die notwendigen Umrüstungen vorgenommen. Dazu pressen wir unsere eigenen Sonnenblumen selbst am Hof“, erklärt die 37-Jährige. Nur im Winter verwendet Hannes Karner Diesel . Somit kommen rund 90 Prozent der notwendigen Treibstoffmenge von den eigenen Feldern.

Die Wärmeversorgung erfolgt über eine eigene Hackschnitzelheizung und der Strom kommt von der eigenen eu installieren Photovoltaikanlage. „Mit dieser Aufdachanlage mit 50 kw-peak und einem 25-KW-Speicher kann nun ein Teil des Energiebedarfs selbst gedeckt werden“, so die engagierte Bäuerin. Denn am Hof stehen auch Elektroautos für betriebliche Zwecke sowie der Familie im Einsatz.

Gesellschaftsleben

Trotz der vielen Arbeit am Hof engagiert sich Nicole Karner auch im öffentlichen Leben. Seit dem vergangenen Jahr leitet sie als Gemeindebäuerin von St. Margarethen an der Raab die Geschicke der Bäuerinnenorganisation. „Meine Vorgängerin hat mich auf diese Funktion gut vorbereitet. Rund 25 Bäuerinnen zwischen 25 und 75 Jahren arbeiten voll im Team mit“, so Nicole. Zu den Highlights im Arbeitsjahr zählt sicherlich das Bäuerinnenfrühstück vor der Hügellandhalle in St. Margarethen. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause folgten Anfang Juni des heurigen Jahres wieder über 300 Besucher der Einladung. „Hier setzen wir auf traditionelle Speisen aus der Region“, erklärt die Gemeindebäuerin, die auch im Pfarrgemeinderat, in der Elternvertretung sowie bei den VP-Frauen tätig ist.

„Bei all diesen Funktionen ist mir der Zusammenhalt und ein respektvolles Miteinander besonders wichtig“, so Nicole abschließend.

Zur Person

  • Nicole Karner (37)
  • Zöbing 53, 8321 St. Margarethen an der Raab
  • Verheiratet mit Hannes, Mutter von drei Söhnen und einer Tochter
  • Lehre zur Bürokauffrau, Matura im zweiten Bildungsweg
  • Seit 2008 Vollerwerbslandwirtin
  • Biobetrieb mit Legehennenhaltung, Junghennenaufzucht, Ackerbau und Aronia sowie Direktvermarktung im eigenen Hofladen
  • Gemeindebäuerin, Bezirksbäuerin-Stellvertreterin, Pfarrgemeinderätin und zahlreiche weitere Ehrenämter

Beitragsfoto: Lind

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben