Weichberger

Neues Lagerhauszentrum eröffnet ohne Feier

von Karl Brodschneider

Das neue Lagerhauszentrum Voitsberg auf dem Areal des ehemaligen ÖDK-Geländes ist ein Meilenstein in der Geschichte des Lagerhauses Graz Land.

Die Eröffnung des neuen Lagerhauszentrums Voitsberg hätte ein großes Fest werden sollen. „Wegen Corona mussten wir die Feierlichkeiten absagen“, bedauerte Vorstandsvorsitzender Josef Hütter. “Wir hoffen aber, im nächsten Jahr alles nachholen zu können.” Für ihn ist eine Vision Wirklichkeit geworden. Bei einer Mitarbeiter-Diskussion im Jahr 1998 tauchte erstmals die Idee eines großen Lagerhaus-Standortes im Voitsberg Zentralraum auf. Dass das auf dem Gelände des ehemaligen ÖDK-Braunkohlekraftwerks entstehen würde, hätte damals niemand zu träumen gewagt. „Jetzt können wir von einem Meilenstein in unserer Firmengeschichte sprechen“, jubelte Aufsichtsratsvorsitzender Christian Konrad.

Konrad und Hütter

Aufsichtsratsvorsitzender Christian Konrad und Vorstandsvorsitzender Josef Hütter wollen die heuer geplanten Eröffnungsfeierlichkeiten zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Vom Spatenstich bis zum Aufsperren des Bauwerkes dauerte es 18 Monate. Das Lagerhauszentrum umfasst einen 4500 Quadratmeter großen Bau- und Gartenmarkt mit angeschlossenem Glashaus. Außerdem kommen der Verkauf landwirtschaftlicher Betriebsmittel, der Baustofffachhandel und ein Installationsbetrieb dazu. Weiters gibt es hier jetzt eine Spezialwerkstätte für Landtechnik sowie das Büro- und Verwaltungsgebäude.

Blackout-Tankstelle

Das knapp 3,2 Hektar große Gelände neben der Umfahrungsstraße eröffnete auch noch viele andere Möglichkeiten. Zum Beispiel ist die neue Lagerhaus-Tankstelle an der Notstromversorgung des Gesamtstandortes angeschlossen. Damit ist sie die einzige öffentliche „Blackout-Tankstelle“ im Bezirk Voitsberg.

Das Lagerhauszentrum wird mit einem eigenen Biomasseheizwerk mit einer Gesamtleistung von 930 kW mit Wärme versorgt. Außerdem beziehen zwei angrenzende Betriebe von hier ihre Wärme. Eine besondere Attraktivität ist ein großzügiger Genussladen mit vielen bäuerlichen Spezialitäten. In einem angeschlossenen Restaurant bereitet „Genuss Wirt“ Walter Prettenthaler viele bäuerliche Produkte zu köstlichen Gerichten zu.

Am Kreisverkehr

Kreisverkehr

Beim Kreisverkehr weist die Skulptur auf das ehemalige ÖDK-Werk in Voitsberg hin.

Zur Erinnerung an die Verwertung von Braunkohle zu Strom und Wärme hat das Lagerhaus Graz Land auf dem Kreisverkehr beim „Vorum“ – so heißt dieses Gewerbe- und Einkaufsgebiet – ein Denkmal errichtet. Gleichzeitig mit der Eröffnung des neuen Lagerhauszentrums wurden die beiden bisherigen Lagerhausstandorte in Voitsberg und Köflach geschlossen. Jedoch sei ihr Verkauf für Wohnbau- und Gewerbeprojekte bereits im Laufen, informierte Hütter. Insgesamt betreibt das Lagerhaus Graz Land 16 Lagerhausstandorte, drei Landtechnik-Werkstätten, 14 Tankstellen und eine Installationsabteilung. Summa summarum erzielte man im Jahr 2019 einen Gesamtumsatz von 84,43 Millionen Euro.

 

Beitragsfotos: Lagerhaus Graz Land, Brodschneider

 

 

Aufsichtsratsvorsitzender Christian Konrad und Vorstandsvorsitzender Josef Hütter wollen die Eröffnungsfeier im nächsten Jahr nachholen.

 

 

 

 

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung