Es geht um die Familie

Wo ist die größte bäuerliche Familie daheim? Wo leben die meisten Generationen auf einem Hof? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt einer großen NEUES LAND-Aktion.

NEUES LAND hat die so vielfach wichtige und unermesslich kostbare bäuerliche Familie zu einem Themen-Schwerpunkt in diesem Jahr gemacht. Start dazu war bekanntlich vor einigen Wochen unser großer Fotowettbewerb, der mit seinen höchst ausdrucksstarken und vielfach auch sehr fröhlichen Bildern beeindrucken konnte. Das äußerst positive Echo darauf bewirkte schließlich auch, dass es nun in jeder Ausgabe von NEUES LAND ein Familienfoto der Woche zu bewundern gibt. Ab sofort starten wir Stufe zwei unserer Familieninitiative – und das gleich auf drei Ebenen.

Die meisten Kinder

Advertisements

Nummer eins: Wir suchen mit Hilfe unserer Leserinnen und Leser die ungewöhnlichsten Bauernfamilien im ganzen Land. Wo lebt die größte Familie zusammen? Wer hat die meisten Kinder? Wo sind die meisten Generationen auf einem Hof? Und wo stehen Familien für Erfolge, Besonderheiten und Überraschungen verschiedenster Art? Bitte liefern Sie uns (office@neuesland.at) Informationen dazu, die allenfalls Sie selbst, oder auch Verwandte, Freunde oder Nachbarn betreffen. NEUES LAND wird ausführlich über die ungewöhnlichsten bäuerlichen Familien berichten.

Nummer zwei: Mit einer großen und selbstverständlich anonymen Online-Umfrage wollen wir erfahren, wie die Stimmung in den bäuerlichen Familien ist, welche Sorgen und Probleme sie haben und von welchen Besonderheiten sie geprägt sind. Bitte nehmen auch Sie sich drei bis fünf Minuten Zeit, um zwölf Fragen zu beantworten. Alle Ergebnisse der Umfrage lesen Sie selbstverständlich in NEUES LAND. Die Umfrage finden Sie ab heute, Donnerstag, unter neuesland.at. Sie läuft bis zum 5. August.

Das Herzstück

Nummer drei: NEUES LAND stellt sich dem Thema, das traditionell das Herzstück der steirischen Bauernschaft ist, auch mit Berichten unseres Redaktionsteams über Hintergründe, Meinungen, Beispiele und Fakten. Wir werden dabei auch Bezug nehmen auf ein Ergebnis unserer großen Online-Befragung zum Thema Gesundheit im vergangenen Jahr. Dabei gaben überraschender Weise mitten in schweren Zeiten für die Landwirtschaft 74,8 Prozent der Bäuerinnen und Bauern an, dass sie sich „Sehr oft“ beziehungsweise „Oft“ glücklich fühlen. Die Erklärung dafür lieferte schließlich die Frage nach dem wichtigsten Glücksfaktor: Enorme 88,8 Prozent sagten, dass es die Familie ist – und zwar mit einem riesigen Abstand zu anderen Beglückern. Die bäuerliche Familie gibt also mehr als nur Rückhalt, sie bewirkt ganz offensichtlich sehr oft positive Lebensenergie. In guten wie in schlechten Zeiten.

Mitmachen!

Wir suchen mit Hilfe unserer Leserinnen und Leser die ungewöhnlichsten Bauernfamilien im ganzen Land. Liefern Sie uns bitte Informationen dazu unter office@neuesland.at.

Die große, anonyme Online-Umfrage zum Thema „Die bäuerliche Familie“ finden Sie hier.

 

Foto: Privat

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*