Weichberger

Bäuerin der Woche: Renate Emmerstorfer

von Karl Brodschneider

Rinderzüchterin Renate Emmerstorfer ist von klein auf voll in den Bergbauernbetrieb miteingebunden und macht jetzt auch Werbung für ihren Berufsstand.

 

Bei der aktuellen Imagekampagne der steirischen Landwirtschaftskammer ist Renate Emmerstorfer eine jene vier jungen Bäuerinnen, die selbstbewusst und überzeugt Werbung für ihren Berufsstand machen. Inmitten ihrer Mutterkühe wirbt sie mit dem Slogan „Mit uns haben die Almen Zukunft!“

Die 26-jährige Obersteirerin aus Tragöß-St. Katharein beschreibt sich selbst als begeisterte Jungzüchterin und hat dafür gesorgt, dass am elterlichen Betrieb vulgo Plank nebst dem Fleckvieh auch Tux Zillertal-Rinder grasen. Das ist eine gefährdete Rinderrasse, die mit den Bedingungen im extensiven Grünland gut zurechtkommt und früh ihr Herz erobert hat. Schon zur bestandenen Matura im Jahr 2014 bekam sie ihre erste Tuxer Kalbin geschenkt. Beim Bundesjungzüchterchampionat fuhr sie mit ihren Tuxer Rindern erste Erfolge ein.

Wunsch Tierärztin

Renate Emmerstorfer ist ausgebildete Eigenbestandsbesamerin und im elterlichen Betrieb mit derzeit 36 Stück Vieh, davon 16 Kühe, für die Zucht verantwortlich. Eigentlich wollte sie nach der Matura Tierärztin werden. Im letzten Augenblick schwenkte sie dann um und machte an der Fachhochschule die dreijährige Ausbildung zur Biomedizinischen Analytikerin. Beruflich ist sie jetzt als Histologin im LKH Leoben tätig und merkt lächelnd zum ursprünglichen Berufsziel an: „Mit den Viechern herumdoktern kann ich auch so.“ Übrigens hält sie begeistert zudem drei Blobe Ziegen.

Blobe Ziegen

Renate Maria Emmerstorfer liebt auch ihre drei Blobe Ziegen.

Die junge Frau hat eine sehr gewinnende Art und schon ein großes Netzwerk aufgebaut. Das begann mit der schulischen Ausbildung an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein und setzte sich mit der Teilnahme am Erfolgsprojekt „Jungzüchterprofi“ fort. „Dadurch kam ich in ganz Österreich herum, lernte viel kennen und knüpfte zahlreiche Kontakte“, sagt die Bergbauerntochter. „Diesen Austausch unter uns Jungen finde ich ganz wichtig.“

Landjugend

Dazu kam die Landjugend. Renate Emmerstorfer war fünf Jahre im Bezirksvorstand tätig, davon ein Jahr Bezirksleiterin von Bruck-Mürzzuschlag. Je einmal wurde sie im Landjugend-Duo-Bewerb „Agrarolympiade“ (2013) und „Genussolympiade“ (2016) Bundessiegerin. Und seit der letzten Gemeinderatswahl ist sie auch als jüngste Frau Mitglied des örtlichen Gemeinderates. Warum sie da mitmacht? „Weil man im Kleinen viel rascher sieht, dass man etwas bewegen kann, wenn man sich dafür einsetzt“, erklärt sie. Zudem ist sie in ihrer Heimatgemeinde Marketenderin und vor einem Monat schloss sie auch die Jagdprüfung mit Erfolg ab.

 

Zur Person

+ Renate Maria Emmerstorfer (26)

+ Hüttengraben 21, 8611 Tragöß-St. Katharein

+ Jungzüchterin (Fleckvieh, Tuxer Rind, Blobe Ziege), biomedizinische Analytikerin

+ Gemeinderätin, Marketenderin, zweimalige LJ-Bundessiegerin

+ E-Mail: renate.emmerstorfer@hotmail.com

 

 

Beitragsfotos: Bernhard Bergmann, Karl Brodschneider

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung