Weichberger

Bäuerin der Woche: Mit Mut zur Molkerei

von Karlheinz Lind

Weil sie in der Direktvermarktung mehr Potential zur Vermarktung sieht, hat sich Bäuerin Martina Rudorfer gemeinsam mit ihrem Mann nun eine eigene Hofmolkerei zugelegt.

„Nicht sehr groß, aber mit Liebe zum Detail“, freut sich Martina Rudorfer vulgo Perwein, als sie eine blitzblanke, gläserne Tür öffnet. Sie führt in die neue Hofmolkerei der Bio-Bäuerin. „Willkommen in meinem kleinen Arbeitsparadies. Hier bin ich tagsüber die meiste Zeit anzutreffen und kein Job hat mir je mehr Freude gemacht, als dieser“, strahlt die zweifache Mutter. Gemeinsam mit ihrem Mann Walter hat sich die Landwirtin im vergangenen Sommer dazu entschieden, die edle Milch ihrer 25 Fleckviehkühe selbst am Hof zu verarbeiten. Monatlich mehr als 1500 Liter Biomilch werden zu Joghurt, Topfen, Butter, Creme-Eis, Buttermilch und Fruchtmolke veredelt und im neu eingerichteten Hofladen angeboten.

„Es war der Zahn der Zeit, der uns mit dieser Entscheidung geholfen hat. Das Wohl unserer Tiere und die Landwirtschaft liegen uns so sehr am Herzen, dass wir auch von diesem Beruf leben möchten und all unser Können und Know-how für den Familienbetrieb nützen wollen“, erklärt Rudorfer. Obendrein spielt auch der Nachhaltigkeitsgedanke eine wesentliche Rolle am Biohof. Alle Erzeugnisse werden klimaschonend im Mehrwegglas verpackt. Auch die Produkt-Etiketten sind wiederverwendbar.

Verantwortung

„Natürlich braucht es eine enorme Portion Mut und Courage, plötzlich alles selbst in die Hand zu nehmen. Direktvermarkter zu sein bedeutet auch ein hohes Maß an Verantwortung auf sich zu nehmen. Wir sind mitverantwortlich für die Gesundheit und das leibliche Wohl unserer Kunden. Und davon abgesehen ist es auch eine finanzielle Bewährungsprobe. Aber die Leute haben es gut angenommen“, weiß die Ennstalerin. Auch weil die Produkte der Familie ohne künstliche Zusatzstoffe und nur mit geringem Zuckeranteil aufbereitet werden.

Während Martina Rudorfer für die Molkerei zuständig ist, kümmert sich ihr Ehemann um die Gesundheit der Tiere im Stall und die Arbeit auf dem Feld. „Milch ist die Zukunft, vor allem Milch aus einem Land, in dem es nur glückliche Kühe gibt. Warum sollte man also als Bäuerin oder Bauer nicht dieses Potential nützen?“

 

Zur Person

  • Martina Rudorfer
  • Bio-Milchbäuerin
  • Direktvermarktung
  • Altirdninger Straße 15
  • 8952 Irdning

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung