Bald wird “zentral” maturiert

So wie an allen berufsbildenden höheren Schulen gibt`s auch in den drei landwirtschaftlichen Mittelschulen in der Steiermark, nämlich in Raumberg, Bruck und Graz-Eggenberg, heuer erstmals die Zentralmatura.

In der zweiten Mai-Woche bekommen auch die Schüler der landwirtschaftlichen Mittelschulen in Raumberg, Bruck und Graz-Eggenberg standardisierte Prüfungsaufgaben. Davon verspricht man sich mehr Transparenz und Vergleichbarkeit.

Die neue Zentralmatura setzt sich aus drei Säulen zusammen. Die erste ist eine verpflichtende Diplomarbeit mit einem Thema aus den fachtheoretischen Gegenständen. Sie wird während des letzten Schuljahres in kleinen Schüler-Teams erarbeitet und im Rahmen der Matura mündlich präsentiert.

Die zweite Säule besteht aus den schriftlichen Prüfungen. Das sind Deutsch, Betriebswirtschaft/Rechnungswesen sowie Englisch oder Mathematik (jener Gegenstand, der nicht gewählt wurde, wird mündlich abgefragt).

Die dritte Säule stellen die mündlichen Prüfungen dar. Aus zwei Gegenständen muss ein Fachkolloquium abgelegt werden. Dazu kommt ein weiteres Wahlfach. Hierbei bleiben die Aufgabenstellungen in der Verantwortung der Lehrer am Schulstandort.

Foto: Mani Hausler

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*