Winzerin mit viel Mut

Weinbau- und Kellermeisterin Stefanie Sauer aus Kitzeck traut sich sehr viel und vertraut einem griechischen Philosophen.

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. Dieses Zitat vom griechischen Philosophen Demokrit ist ein Lebensmotto von Stefanie Sauer. Die junge Winzerin führt einen Weinbaubetrieb mit Buschenschank in Kitzeck. Sie hat ihre Ausbildung an der Fachschule Silberberg mit Auszeichnung abgeschlossen und schon mit 20 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Direkt nach der Schule, im Jahr 2008, übernahm sie den Weinbaubetrieb ihrer Eltern und kultiviert seitdem auf etwa 1,5 Hektar klassische Rebsorten wie Sauvignon Blanc, Weissburgunder und Muskateller. Gleichzeitig erkannte sie den Trend in den Bereichen Tourismus und Direktvermarktung und gründete einen Buschenschank am Betrieb.

Besonders bekannt ist sie für ihren Rheinriesling, bei dem sie bereits zweimal im Finale der Landesbewertung stand. Zum Landessieg hat es zwar noch nicht gereicht, Stefanie Sauer meint dazu aber durchaus humorvoll: „Das ist nur eine Frage der Zeit, meine Ziele sind hochgesteckt.“ Doch nicht nur hervorragende Achterl, sondern auch eine klassische „Mumi“, eine Muskatellermischung, schenkt sie gerne aus.

Advertisements

TV-Erfahrung

Mit viel Witz und Charme erzählt die Weinbau- und Kellermeisterin auch von ihren Erlebnissen abseits des Weingartens. 2012 wurde sie nicht nur als Oktober-Model für den Jungwinzerinnenkalender fotografiert, sondern war auch als erste Weinbäuerin bei der Fernsehserie „Bauer sucht Frau“ dabei. „Die große Liebe habe ich damals nicht gefunden, es war aber zumindest eine ausgezeichnete Werbung für mein Weingut und meinen Buschenschank“, erzählt sie von ihren TV-Erlebnissen und lacht. Mittlerweile ist sie glücklich liiert – auch ohne Kuppelshow.

Für die Zukunft hat Stefanie Sauer auch noch einiges vor. Im Weingarten setzt sie auf viel Handarbeit und steht hinter dem was sie tut. Im Keller versucht sie Tradition und Moderne zu verbinden und daraus den zukünftigen Landessieger zu keltern. „Ich arbeite viel mit meinem Vater und meinem Onkel zusammen. Während die beiden viel Erfahrung und Tradition einbringen, habe ich eine sehr moderne Ausbildung absolviert. Die Verbindung von beidem ist mir wichtig“, so die Kellermeisterin.

Den Betrieb möchte sie bald auch noch mit Winzerzimmern erweitern und damit im Tourismus noch stärker punkten. Denn eines ist für sie klar: „Die ständige Weiterentwicklung ist für mich essentiell. Wenn man sich nicht immer neue Ziele steckt, bedeutet das für mich Stillstand und das ist eigentlich ein Rückschritt.“

 

Zur Person

  • Bereits zweimal war Stefanie Sauer mit ihrem Rheinriesling im Finale der Landesbewertung.
  • Stefanie Sauer
  • Weinbau- und Kellermeisterin
  • Gauitsch 10, 8442 Kitzeck
  • Weingut und Buschenschank
  • www.weinbau-sauer.com
  • www.facebook.com/Weingut.Sauer

Beitragsbild: Privat Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*