Weichberger

Stainzerhof: Die ganze Region im Haus

von Karlheinz Lind

Im Stainzerhof im Schilcherland setzt man auf Regionalität. Die Zimmer im Hotel sind nach Winzern der Region benannt worden, die sich nun in einem eigenen Magazin wiederfinden.

Wenn Gastronomie und Landwirtschaft gemeinsame Sache machen, ist das Ergebnis meist von Erfolg gekrönt. Genau auf diese Partnerschaft setzt auch Gerhard Kuess, neuer Eigentümer vom Stainzerhof im Erzherzog-Johann-Markt Stainz: „Wir haben unser Haus einem großzügigen Relaunch unterzogen. Seit der Wiedereröffnung sind alle 45 Zimmer im neu gestalteten Hotel verschiedenen Themen wie Rieden, Weinbauern, der Region selbst, den Rebsorten oder dem Flascherlzug gewidmet.“

Vorarbeit

Dazu mussten bereits im Vorfeld eine Vielzahl an Daten und Fakten eingeholt werden, die nun in einem brandneuen Stainzerhof-Magazin zusammengefasst wurden. Dies wurde kürzlich präsentiert. Kuess erklärt auch die Beweggründe dafür: „Es war uns ein Anliegen die bereits gesammelten, zahlreichen Informationen über die Region für unsere Gäste zusammenzufassen und als Magazin allen Interessierten zur Verfügung zu stellen. Jetzt können sie aus unserem Magazin viel über die zahlreichen Facetten des Schilcherlands erfahren. In den Zimmern des Hotels gibt es bereits die Beschreibungen der heimischen Rieden, Weinbauern und Weinsorten – jetzt gibt es sie auch leicht nachzulesen in komprimierter Form. Wir freuen uns, wenn unsere Gäste das Magazin für Zuhause mitnehmen und Lust auf einen Besuch bei einem oder mehrerer unserer Weinbauern bekommen.“ Auch den 17 Weinbauern des Stainzerhofs wird das Magazin unentgeltlich zur Auflage in den eigenen Betrieben zur Verfügung gestellt.“

Partnerschaft

Über dieses Partnerschaft freuen sich auch die beteiligten Weinbauern der Region. Winzer Christian Friedrich dazu: „Viele Gäste kommen vom Stainzerhof zu uns. Sie sind in ihrem Zimmer auf uns aufmerksam geworden. Gleichzeitig schicken wir Gäste in den Stainzerhof, wenn sie auf der Suche nach ein Zimmer sind.“

Auch Küchenchef Bernard Klinger setzt in der Stainzerhof-Küche auf Regionalität. Er bezieht die meisten Produkte bei Bauern direkt aus der Region.

Beitragsfoto: Lind

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung