Jungbauernkalender 2020: Models gesucht!

von Robert Matzer

Auch im kommenden Jahr wird es wieder den brandneuen und sehenswerten Jungbauernkalender geben, jeweils in einer Frauen- und Männeredition. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 15. März.

Bis zur offiziellen Präsentation am 3. Oktober 2019 in Wien heißt es zwar noch warten, mehrere hundert junge Bäuerinnen und Bauern stürmten aber bereits jetzt die Castings, die auf Bällen in ganz Österreich angeboten wurden. Die nächste Chance bietet sich kommenden Freitag, 1. März beim Steirischen Bauernbundball im Obergeschoss der Halle A. “Ein erster Blick auf die bisherigen Bewerbungen lässt uns sicher sein: Das wird ein ganz besonderer Kalender”, freut sich Franz Xaver Broidl, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft, über das ungebrochene Interesse.

Bewerbung online oder per Post

“Am einfachsten bewirbt man sich über unsere Homepage jungbauernkalender.at. Castingformular downloaden, ausfüllen, Fotos anfügen und an uns per Mail oder Post senden”, erklärt Andreas Kugler, Generalsekretär der Österreichischen Jungbauernschaft und Geschäftsführer des Kalenders. “Wer im nächsten Kalender mitmachen möchte, sollte sich aber beeilen, Deadline ist heuer der 15. März.”

Zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber kann man sich bereits jetzt auf der offiziellen Homepage des Jungbauernkalenders – www.facebook.com/jungbauernkalender – ansehen. “Jährlich möchten über 1.300 Jungbäuerinnen und Jungbauern im Kalender abgelichtet werden. Auf diese seit Jahren so große Anzahl sind wir wirklich sehr stolz”, so Kugler. Um auch tatsächlich ein Monatsblatt im neuen Kalender zu zieren, ist ein enger Bezug zur Landwirtschaft eine unbedingte Voraussetzung. Die zukünftigen Models müssen beispielsweise selbst Landwirtin oder Landwirt sein, von einem Betrieb abstammen oder eine landwirtschaftliche Ausbildung haben.

Jubiläumsedition

“Mit unserem Kultprojekt feiern wir heuer ein rundes Jubiläum: In der bereits 20. Auflage wird der diesjährige Kalender wieder die schönsten Seiten der heimischen Landwirtschaft zeigen”, ist bei Broidl die Vorfreude bereits jetzt groß. “Anlässlich des 20-jährigen Bestehens haben wir auch ein ganz besonderes Thema gewählt. Mehr sei dazu aber noch nicht verraten, nähere Details folgen in den kommenden Wochen und Monaten.”

Beitragsbild:

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung