Weichberger

Bauer der Woche: Christian Lind

von Karl Brodschneider

Landeanflug auf die Landwirtschaft: Christian Lind aus Sebersdorf setzt auf bäuerliche Selbstvermarktung. Grund dafür war Corona.

Alte Sorten haben es ihm angetan: Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Zwetschken und Quitten gedeihen seit mehr als 40 Jahren am Hof von Landwirt Christian Lind. Vor fünf Jahren hat er den elterlichen Betrieb in Sebersdorf bei Bad Waltersdorf übernommen. Nun setzt der Oststeirer zu einhundert Prozent auf die Vermarktung des eigenen Obsts: Brombeerlikör und Marillennektar, Birnentrunk und Apfelsaft. „Die Preise von Pressobst sind mit rund neun Cent im Keller. Die Frucht deshalb in die Flasche zu bringen ist somit die einzige Alternative für mich und die schönste Form der Produktveredelung“, erzählt der Familienvater.

Flugzeugtechniker

Er selbst habe die Begeisterung für die Herstellung on Obstsäften von seiner Mutter geerbt. Als mehrfache Landessiegerin war sie vor allem für ihre Quittenbrände bekannt geworden. „Jetzt brenne ich für dieses Handwerk“, lacht der Landwirt im wahrsten Sinne des Wortes. Vor wenigen Wochen hat er seinen ersten biologischen Gin auf den Markt gebracht. Auch Wermut wird in der neuen „Fruchtmanufaktur“ hergestellt. Edelbrände und Essige der Familie haben unabhängige Juroren bereits mehrfach ausgezeichnet. „Mit ganzem Herzen bei der Sache zu sein, macht 80 Prozent des Flascheninhalts aus. Wenn einem die Arbeit schmeckt, dann schmeckt den Kunden auch das Produkt“, erzählt Lind.

Dabei hatte er selbst nicht immer großen Appetit auf die Landwirtschaft. Mit 15 Jahren eine Ausbildung zum Flugzeugtechniker absolviert, steht Christian Lind noch immer mit einem Fuß auf dem Fliegerhorst Zeltweg und ist hier unter anderem als Eurofighter-Techniker im Einsatz. Durch ganz Europa gereist, ist Lind heute vor allem für die elektronische Wartung der Abfangjäger zuständig. „Ein spannender Beruf. Gefunkt hat es dieses Jahr aber zwischen mir und der Obstwirtschaft. Corona hat mich zurück auf den Boden der Realität gebracht.“

Ausbildung nachgeholt

Spontan eine Ausbildung zum landwirtschaftlichen Facharbeiter im südsteirischen Silberberg absolviert, setzt der Bio-Bauer in Zukunft vor allem auf Verkostungen am Hof. Wenngleich der Neo-Landwirt also ein aufgehender Stern am Himmel der heimischen Direktvermarkter zu werden scheint, sieht sich Christian Lind auch in dieser Branche weiterhin als Bodenpersonal. „Von unten sieht der Himmel nämlich am schönsten aus“, schmunzelt der Landwirt.

Zur Person:

·        Christian Lind

·        Großhaide 5

·        8272 Sebersdorf

·        Bio-Obstbauer

·        Kontakt: 0676/4124877

·        www.fruchtmanufaktur.at

 

Beitragstext von Ewald Wurzinger

 

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung