Viel Familie und Strom

Zwei Eigenschaften prägen den in Mautern auf 700 Metern Seehöhe tätigen Bergbauern Johann Pollinger ganz besonders. Er ist unglaublich vielseitig und er ist durch und durch ein Familienmensch. Aber beginnen wir mit Ersterem: Pollinger hat es geschafft, auf seinem Bergbauernhof in Mautern auf gleich drei Standbeinen zu stehen. Die Milchwirtschaft ist die Haupteinnahmequelle am Hof. Eine wichtige Rolle spielt der Wald, der auch dem im Vorjahr verstorbenen Vater des tüchtigen Landwirtes ein großes Anliegen war. Und schließlich steht Pollinger auch seit Jahren im wahrsten Sinne des Wortes „unter Strom“ – er besitzt nämlich sein eigenes Wasserkraftwerk.

Er hatte im Jahr 2010 mit dessen Planung begonnen und zwei Jahre später war schon alles fertig und im Einsatz. Wenn er davon erzählt, klingt viel Stolz durch: „Mit mehr als einer Million Kilowatt Jahresleistung läuft es sehr gut. Seit heuer kann ich meinen Strom auch verkaufen!“

Ganz besondere Bedeutung hat für Johann Pollinger seine Familie. Das ist am ganzen Hof in vielerlei Details spürbar. Im Mittelpunkt aller Gemeinsamkeiten steht aber die Musik. Auch da ist der Bergbauer vielseitig: Wenn er mit Gattin Maria zur Hausmusik bittet, begleitet er ihre Hackbrett-Künste mit der „Steirischen“, bei der Ortsmusik spielt er das Flügelhorn. Und bei all dem überrascht es auch nicht, dass alle drei Kinder ein Instrument spielen.

 

Zur Person:

Johann Pollinger, 59 Jahre alt

Verheiratet mit Maria, drei gemeinsame Kinder: Maria, geb. 1984, Hannes, geb. 1989 und Anneliese, geb. 1991

Milchviehbetrieb auf 700 Metern Seehöhe, Tallage in Mautern, 114 Hektar Gesamtfläche

Forstwirtschaft mit 80 Hektar Wald

Eigenes Wasserkraftwerk mit Selbstvermarktung des Stroms (johann.pollinger@gmail.com oder 0676/725 88 07)

 

BU: Für den Bergbauern Johann Pollinger aus Mautern steht die Familie absolut im Mittelpunkt.

Foto: kk

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*