Tierfreundliches Bauen

Zum fünften Mal wird der Preis „Musterbeispiele für besonders tierfreundliches Bauen im ländlichen Raum“  von der Tierschutzombudsstelle Steiermark ausgeschrieben. Er würdigt zukunftsweisende Bauprojekte in allen Bereichen der Produktion bei landwirtschaftlichen Nutztieren, welche sich durch besondere Tierfreundlichkeit auszeichnen. Ausgeschrieben wird der Preis steiermarkweit.

Landwirtschaftliche Gebäude prägen, so heißt es von Seiten der Tierschutzombudsstelle, die Kulturlandschaft und sind Visitenkarten für den Betrieb und eine ganze Region. Sie sind Arbeitsstätte für die landwirtschaftliche Produktion und damit Arbeitsplatz sowie Lebensraum für landwirtschaftliche Nutztiere. Für Stallgebäude müssen viele Anforderungen erfüllt werden, von der (Arbeits-)Wirtschaftlichkeit über die Tiergerechtheit bis zur Umweltverträglichkeit und Einbindung ins Landschaftsbild.

Ziel ist es, besondere Leistungen und gelungene Konzepte des tierfreundlichen Bauens in der Nutztierhaltung zu prämieren, um die Motivation, im Agrarbereich auf hohem Niveau zu planen und zu bauen, zu steigern und gute Beispiele allen Landwirtinnen und Landwirten sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu präsentieren.

Die Kammer für Land- und Forstwirtschaft Steiermark steht für Fragen zur Einreichung bzw. zur Unterstützung bei der Erstellung der Einreichunterlagen zur Verfügung: Referat Bauberatung, Stallbau, Tierschutz und Nutztierhaltung, DI Walter Breiniger. Telefon: 0316/8050-1313, E-mail: walter.breininger@lk-stmk.at

Foto: agrarfoto.com

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*