Bäuerin der Woche: Jacqueline Banfy, Yoga im Buschenschank

von Robert Matzer

Bisher brachte wohl niemand eine klassische steirische Brettljausn mit indischem Yoga in Verbindung. Bis jetzt, denn solche kreativen Verbindungen entstehen, wenn sich eine Yoga-Lehrerin und ein Winzer verlieben. Jacqueline Banfy praktiziert schon ihr halbes Leben die körperlich anspruchsvollen Übungen des Hatha-Yoga und begann vor sechs Jahren schließlich ihr Hobby zum Beruf zu machen. Am bezaubernden Schloss Freiberg in der Gemeinde Ludersdorf-Wilfersdorf absolvierte sie die Ausbildung zur Yoga-Lehrerin. Seitdem hält sie zahlreiche Kurse in Fitnessstudios oder auch privat. Als sie dann David Pitter, Hofnachfolger am Weingut und Buschenschank Pitter in der Gemeinde Ilztal kennenlernte, änderte sich ihr Leben schlagartig. „Innerhalb eines halben Jahres bin ich in die landwirtschaftlichen Tätigkeiten richtig hineingewachsen. Egal ob im Buschenschank, im Weingarten oder auch im Keller – ich helfe überall gerne mit“, erklärt die Quereinsteigerin.

Zwei Welten

Eines Tages kam dann die zündende Idee, die ursteirische Welt des Buschenschanks mit den fernöstlichen Traditionen zu kombinieren. „Wir haben im Buschenschank sehr viel Platz und für Yoga benötigt man nicht viel Equipment. In der kühleren Jahreszeit räumen wir im Schankraum die Tische beiseite, im Sommer können wir die herrliche Terrasse mit Kulmblick als Trainingsort verwenden“, schwärmt Banfy von den neuen Möglichkeiten. Folglich gibt es am Betrieb nun jeden Mittwoch einen Morgen- und einen Abendkurs. Der Buschenschank öffnet dann von Donnerstag bis Sonntag seine Pforten.

Der Yogaraum im Buschenschank Pitter, in dem Jacqueline Banfy unterrichtet

Bei wunderschönem Ausblick praktiziert Jacqueline Banfy im Buschenschank Pitter jeden Mittwoch Yoga. Foto: Privat

Vom gesundheitlichen Effekt der Yoga-Praxis ist Jacqueline Banfy natürlich mehr als überzeugt. „Viele meiner Kursteilnehmer möchten natürlich ihre Gesundheit erhalten oder sie nach einer Sportverletzung wiederherstellen“, erklärt die 30-jährige. Aber auch mit Nacken-, Schulter- oder Rückenproblemen ist man bei ihr in guten Händen. Sie selbst ist schließlich das beste Beispiel für die positiven Effekte, da sie trotz harter Arbeit keine Verspannungen oder sonstige Beschwerden kennt. Ein ganz besonderes Beispiel für die körperliche Fitness war auch die Geburt des gemeinsamen Sohns: „Ich habe wirklich am Tag vor der Geburt noch meinen letzten Kurs gehalten“, erklärt die Yoga-Lehrerin.

Brunch am Land

Ihre Arbeit im Buschenschank geniest die charismatische Quereinsteigerin besonders, denn mit Menschen kennt sie sich aus. Mit leuchtend blauen Augen fegt sie energiegeladen durch den Gastraum und bringt gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und der ganzen Familie traditionell steirische Köstlichkeiten zu den Gästen. Auch hier sind die kreativen Ideen der jungen Generation gefragt. Einmal im Monat gibt es einen ganz besonderen Sonntags-Brunch. „Am Land gibt es nicht so viele Möglichkeiten frühstücken zu gehen wie in der Stadt. Die Nachfrage ist wirklich sehr gut und die Termine sind jedes Mal völlig ausgebucht“, freut sich die Bäuerin der Woche.

Familie Pitter

Bei Familie Pitter kann die junge Generation viele kreative Ideen einbringen. Foto: Privat

 

Zur Person

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung