Seines Glückes Schmied

Mehr als 2500 silberne Hufeisen stapeln sich in der Werkstatt von Sascha Exenberger im steirischen St. Kathrein am Offenegg. Es riecht nach heißem Eisen. Oder ist es das pure Glück, das sich in der tiefen Oststeiermark versteckt? „Das Glück ist hier bei mir zu Hause, an jeder Ecke findet sich ein Hufeisen“, lacht der Landwirt, der seit Jahren bei seiner Lebensgefährtin im hügeligen Bezirk Weiz lebt und dort beruflich als Küchenchef im Landgasthof seiner Schwiegereltern den Kochlöffel schwingt.

Privat hat Sascha Exenberger sein Glück mit Freundin Elisabeth gefunden. Auch die Arbeit in der Küche macht ihm Spaß. „Aber mir hat ein Hobby gefehlt. Durch meine Freundin habe ich die Freude an den Pferden entdeckt und später die Hufeisen“, sagt Exenberger. Diese Hufeisen hat aus dem Pferdeliebhaber einen vielbeschäftigten Kunsthandwerker gemacht. Seit einem Jahr entstehen am Hof der Familie nach und nach Kunstwerke, die lediglich aus Hufeisen bestehen. „Die Hufeisen unserer fünf Pferde konnte ich gut verwerten“, gibt der Künstler zu und präsentiert stolz sein zweites Werk, ein Fenstergitter für den Pferdestall.

Jeder kann sich am Hof des Hufeisen-Künstlers selbst ein Bild von der Arbeit machen. „Alle, die Tipps haben oder selbst einmal etwas aus Hufeisen bauen wollen, sind bei mir jederzeit herzlich willkommen, jeder Mensch hat das Recht auf Glück“, lacht Sascha Exenberger. „Ich habe eine wundervolle Frau, einen schönen Beruf und ein erfüllendes Hobby.“ Demnächst möchte der leidenschaftliche Koch nun auch den Liebes- und Ehepaaren sein Glück schenken. Geplant sind 50 blumenartige Kunstwerke aus Hufeisen „für Glück in der Beziehung.“

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*