Offene Bauernhöfe

Am 20. und 21. Mai finden die österreichweiten Tage der offenen Stalltüre statt. Mit neun Teilnehmern ist die Steiermark am stärksten vertreten.

Wenn an diesem Maiwochenende österreichweit 32 Betriebe – davon neun aus der Steiermark (siehe rechts) –  ihren Hof öffnen und am Projekt „Open Bauernhof“ der Österreichischen Jungbauern Teilnehmen, dann hat das einen Grund: „Das oftmals verklärte Erscheinungsbild der Landwirtschaft in den Köpfen unserer Kunden ändern“ – erläutert Jungbauern-Chef Stefan Kast die Idee, die hinter dem Projekt steckt.

„An diesem Wochenende möchten wir einen weiteren Schritt auf die Konsumenten zugehen und ihnen unsere Arbeitsweise erklären. Die Bevölkerung soll dabei einen guten Einblick in den bäuerlichen Alltag bekommen“, berichtet auch Jungbauern-Steiermark-Obmann Leo Madl und ergänzt: „Ich freue mich sehr, dass in der Steiermark neun Betriebe ihren Stall öffnen. Damit sind wir österreichweit Spitzenreiter. Von Schweinebetrieben über Gemüse, Rinder und Wein zeigen wir die breite Palette an steirischer Landwirtschaft.“ Die Jungbauernschaft organisiert dieses Projekt bereits zum zweiten Mal und hofft natürlich, dass viele interessierte Besucher auf die Höfe kommen um zu sehen, wie Landwirtschaft wirklich funktioniert.

Wer ist dabei?

  • 20. Mai: Familie Jeitler (Schweine) ab 10 Uhr, Staudach 73, 8230 Hartberg
  • 20. Mai: Familie Pail (Schweine) ab 13 Uhr, Buchenstraße 57, 8423 Wagendorf
  • 20. Mai: Familie Trummer (Schweine), ab 11 Uhr, Grabersdorf 41, 8342 Gnas
  • 20. Mai: Familie Rumpf (Schweine), ab 10 Uhr, Neudorf 14, 8410 St. Georgen/Stfg.
  • 20. Mai: Familie Krenn (Schweine), ab 9 Uhr, Rettenbach 19, 8081 Heiligenkreuz
  • 20.+21. Mai: Familie König (Rinder), ab 10 Uhr, Meierhof 22, 8112 Gratwein
  • 20.+21. Mai: Familie Zieger (Wein), ab 14 Uhr, Altendorf 14, 8385 Neuhaus/Klb.
  • 21. Mai: Herrenhof Lamprecht (Wein) , ab 14 Uhr, Pöllau 43, 8311 Markt Hartmannsdorf
  • 21. Mai: Gemüsebauernhof Flucher-Plaschg-Wonisch (Gemüse), ab 10 Uhr, Hof 71, 8345 Hof

 

Foto: Fotolia

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*