Ausdrucksstark wie nie

Die Stimmung von Josef Scharl junior ist dieser Tage besonders gut.

Der Winzer aus St. Anna ist gerade dabei, die Abfüllanlagen zu warten und die Weinflaschen für den 2016er-Jahrgang zu polieren. Und der 39-Jährige verspricht dabei nicht irgendeinen Wein: „Das wird ein Jahrhundertjahrgang“, ist sich der ausgebildete Weinbau- und Kellermeister sicher und küsst dabei eines seiner massiven Eichenfässer stolz. „Zwar hat uns der Frost im vergangenen Jahr große Mengen an Trauben gekostet, dennoch ist das für die Qualität nicht unbedingt ein Nachteil. Nur so konnten sich die im Boden vorhandenen Nährstoffe auf die übriggebliebenen Trauben konzentrieren. Der Wein wird ausdrucksstark wie nie“, freut sich der Winzer.  Auf dem Weinhof von Josef Scharl werden rund 16 Hektar Wein verarbeitet. Neben der steirischen Vielfalt – vom Welschriesling bis zum Weißburgunder – konzentriert sich der Absolvent der Weinbauschule Krems aber vor allem auf den Weinbau mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, kurz PIWI genannt. Diese Rebsorten benötigen keinen oder nur sehr wenig Pflanzenschutz. „Auch als Winzer muss man Marktlücken abdecken“, erzählt Scharl und führt uns schnell in einen besonderen Raum – ins romantische Winzerzimmer. Der leidenschaftliche Weinbauer aus dem Vulkanland hat es sich nämlich zum Ziel gemacht, nicht nur den Wein zum Kunden zu bringen, sondern auch umgekehrt und bietet deshalb extravagantes Wein-Wellness an: Wandern am Weinweg der Sinne, Radfahren, Relaxen im hauseigenen Sauna-, und Fitnessbereich oder auch in einer der umliegenden Thermen untertauchen. „Und wer anpacken möchte, darf ruhig im Weingarten mithelfen“, lacht der zweifache Familienvater. Seine Frau Andrea ist übrigens am Betrieb nicht mehr wegzudenken. „Sie ist die Wurzel des Weinstockes“, weiß der Weinbauer.

 Zur Person: 

  • Josef Scharl junior
  • Winzer und Weinbauer
  • Weinbau- und Kellermeister
  • Weinhof Scharl
  • St. Anna am Aigen
  • www.weinhof-scharl.at
Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*