Vieles neu bei den Jungbauern

Große Premiere: Die erste Jungbauern-Vorstandssitzung fand im Buschenschank von Hofübernehmer Markus Held vulgo Rack in Heimschuh statt.

Wunderschönes Frühlingswetter begleitete den Vorstand der Steirischen Jungbauern rund um Obmann Leonhard Madl bei seiner ersten Vorstandssitzung nach den Neuwahlen beim Landesjungbauernrat. Der Ort der Zusammenkunft war auch nicht zufällig gewählt: Es war der Buschenschank von Markus Held, der im Mittelpunkt der Hofübernehmer-Initiative von NEUES LAND steht. „Da wir diese Initiative mitbegleiten und wir Markus in Zukunft ebenso tatkräftig unterstützen werden, war es für uns selbstverständlich, ihn kennenzulernen. Außerdem halten wir unsere Sitzungen immer an einem anderen Ort ab“, erklärt Leo Madl.

Jahresthemen

Advertisements

Und dann hatte Markus Held gleiche seinen großen Auftritt und startete mit einem Überblick über seinen landwirtschaftlichen Betrieb und über seine Visionen für die Zukunft. Danach brachte Gastreferent Bauernbund-Direktor Franz Tonner den Neuen im Team die Organisation Bauernbund näher. „Ihr seid das Fundament für die zukünftige Arbeit in der politischen Interessensvertretung. Nur gemeinsam können wir es in Zukunft schaffen, weiterhin Politik für unsere Bauern zu machen“, betonte Tonner. Obmann Leo Madl hob hervor, dass man als Jungbauernschaft wichtige Themen des Bauernbundes begleiten wolle und diese auch nach außen mutig formulieren möchte. So erarbeitete der Jungbauernvorstand einige Initiativen zum Bauernbund-Jahresthema „Ernährung“. Auch eine österreichweite Online-Landwirte-Akademie steht auf der Agenda für 2018. Diese wird im Juni vorgestellt. Nach einer intensiven Sitzung, genoss man schließlich noch gemeinsam die Köstlichkeiten des Buschenschankes Rack. Hier stieß auch noch der Obmann des Bauernbundes Heimschuh, Martin Posch, zu den versammelten Jungbauern dazu.

 

Foto: Arthur Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*