Parktherme

Schon viele Bewerbungen

von Karl Brodschneider

Die Online-Plattform zur Vermittlung von Arbeitskräften in der Landwirtschaft hat schon viele Bewerbungen.

Vor allem im Gemüse- und Obstbau werden in den kommenden Wochen zahlreiche Saisonarbeiter benötigt. Um den Arbeitskräftemangel in diesen Bereichen entgegenzuwirken, hat das Landwirtschaftsministerium eine zentrale Online-Plattform zur Vermittlung von Arbeitskräften ins Leben gerufen. Dabei arbeitet das Ministerium mit den Maschinenringen und den Landwirtschaftskammern zusammen. Es gab schon viele Bewerbungen. Bis Anfang dieser Woche haben sich österreichweit rund 460 landwirtschaftliche und verarbeitende Betriebe mit einem Bedarf von 4400 Arbeitskräften gemeldet. Runden 2000 Männer und Frauen befinden sich aktuell als Arbeitskräfte in Vermittlung.

Steirische Zahlen

Der Landesgeschäftsführer des steirischen Maschinenringes, Mario Hütter, teilt auf Anfrage von NEUES LAND mit, dass in der Steiermark derzeit 99 Betriebe um Unterstützung angesucht hätten. Insgesamt benötigen sie 905 Arbeitskräfte (viele aber erst zu einem späteren Zeitpunkt). Bis dato hätten sich in der Steiermark 2625 Personen gemeldet. „Darunter waren alle Altersschichten – von ungelernt bis hin zum Universitätsprofessor“, erzählt Hütter. Die Beweggründe der Bewerber und Bewerberinnen waren völlig unterschiedlich. „Die einen suchten dringend nach einer Arbeit, andere wiederum haben sich etwas ganz anderes vorgestellt“, sagt Hütter. Er bittet eindringlich: „Wenn sich jemand melden will, dann soll diese Person in der jeweiligen Branche unbedingt über eine längere Zeit arbeiten wollen.“

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger erklärt dazu: „Unsere heimischen Bäuerinnen und Bauern stehen derzeit vor außergewöhnliche Herausforderungen. Sie arbeiten rund um die Uhr, damit ausreichend Lebensmittel in Top-Qualität zur Verfügung stehen. Viele Sonderkulturen sind sehr arbeitsintensiv. Im Gemüsebau hat jetzt schon die Erntezeit begonnen. Mit der Plattform www.dielebensmittelhelfer.at bringen wir Angebot und Nachfrage zusammen. Wir vermitteln gezielt Arbeitskräfte nach ihren Qualifikationen. Wir helfen unseren Betrieben und bieten gleichzeitig Arbeit für jene an, die derzeit vielleicht keine Beschäftigung haben. Danke an den Maschinenring und die Landwirtschaftskammern, die täglich im Hintergrund an der Vermittlung von Arbeitskräften stehen.“

Erleichterungen

Übrigens wurde für Saisonniers die Maximalbeschäftigungsdauer von neun auf zwölf Monate ausgedehnt und eine automatische Verlängerung der Visa vorgenommen. Diese Arbeitskräfte können unter Einhaltung strenger Bestimmungen auch in der Quarantäne am Betrieb arbeiten. Zusätzlich ist für Beschäftigte, die sich derzeit in Kurzarbeit befinden, ein unbegrenzter Zuverdienst möglich.

 

Beitragsfoto: agrarfoto.com

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung