scheastdi

Mit dem „Thaler Walzer“ zum Sieg gespielt

von Karl Brodschneider

Der beste Nachwuchs-Harmonikaspieler der Steiermark ist gekürt: Simon Gspurning aus Edelschrott holte sich beim „Steirischen Harmonikawettbewerb 2021“ in der Steinhalle Lannach den ersten Platz.

 

Sehr spannend wurde es bei der Endrunde des 26. „Steirischen Harmonikawettbewerbs“ in der Steinhalle Lannach. Alle fünf und Finalisten ‒ Markus Brandl, Lorena Glück, Andreas Gotthardt, Simon Gspurning und Julia Lang ‒ präsentierten jeweils ein Pflicht- und ein Kürstück. Damit stellten sie ihr hervorragendes Können unter Beweis. Eine prominente Fach-Jury ‒ Caroline Koller, Herbert Pixner, Christian Hartl und Karl Lenz ‒ hatte die schwierige Aufgabe, die einzelnen Darbietungen der jungen Musiker zu bewerten und den besten Nachwuchs-Harmonikaspieler der Steiermark zu küren.

 

Knappe Entscheidung

Simon Gspurning (13) aus Edelschrott überzeugte mit seinen Aufführungen ‒ „Munti Polka“ (Pflichtstück) und „Thaler Walzer“ (Kürstück). Er gewann mit insgesamt 72 Punkten den ersten Preis, eine steirische Harmonika der „Harmonikaerzeugung Schmidt“. Mit den Darbietungen „Beim Pfarrwirt“ (Pflichtstück) und „Entlang der Mur“ (Kürstück) erspielte sich Markus Brandl aus Kleinlobming den zweiten Platz (69 Punkte). Er gewann damit eine steirische Harmonika der Firma „Strasser“.

Finalisten

Alle fünf Finalisten beim Harmonikawettbewerb zeigten großartige Leistungen.

Lorena Glück aus Kapfenberg (Pflichtstück: „Pinzgauer Ländler“, Kürstück: „Der Russische“) kam mit 68 Punkten auf den dritten Platz. Knapp dahinter platzierten sich Julia Lang aus Söchau (Pflichtstück: „Da Schneidige“, Kürstück: „Durch´s Joglland“) und Andreas Gotthardt aus Sankt Barbara im Mürztal (Pflichtstück: „Der geht eini“, Kürstück: „Der Obatzte“). Sie wurden mit wertvollen Preisen des Veranstalterverbands Österreich ausgezeichnet. Die Siegerehrung nahmen ORF Steiermark-Landesdirektor Gerhard Koch und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer vor.

 

Live im Fernsehen

Das Harmonikawettspiel konnte wieder live im ORF-Fernsehen miterlebt werde.: Ein Team des ORF Steiermark war mit fünf Kameras und einem Übertragungswagen in Lannach und sendete den 26. „Steirischen Harmonikawettbewerb“ mit Moderator Franz Posch österreichweit in ORF 2. Zu Gast in der Sendung war auch der Gewinner des „Steirischen Harmonikawettbewerbs 2020“, Johannes Josef Grabner aus Baierdorf bei Anger.

 

Foto: ORF/Schoettl

 

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung