Weichberger

GRAWE-Bilanz: Krise als Chance

von Karlheinz Lind

Die Grazer Wechselseitige Versicherung, kurz GRAWE, setzt auf Vertrauen und Engagement. Sowohl bei Kunden als auch im eigenen Team und präsentiert eine erfolgreiche Bilanz 2020.

Auf eine kontinuierlich gute und stabile Geschäftsentwicklung kann die GRAWE im Geschäftsjahr 2020 zurückblicken. Das beweisen auch die aktuellen Zahlen der GRAWE-Bilanz des letzten Jahres. So steigerte die Grazer Wechselseitige Versicherung AG (GRAWE AG) im Jahr 2020 sowohl ihre Prämieneinnahmen um 3,3 Prozent auf 649,8 Millionen Euro als auch ihren Gewinn. Auch die Versicherungsleistungen in den Feuer- und Sachversicherungssparten haben sich gegenüber dem Jahr zuvor um 27,9 Prozent erhöht. GRAWE-Generaldirektor Klaus Scheitegel dazu: „Gerade in den Bereichen Betriebsunterbrechungsversicherung aufgrund der Corona-Krise, in der Sturmsparte bedingt durch die steigende Anzahl von Extremwetterereignissen sowie in der Feuerversicherung bedingt durch einige Großschäden waren hier höher Auszahlungssummen notwendig.“

GRAWE-Bilanz

Insgesamt wurde das Unternehmen im Pandemiejahr vor große Herausforderungen gestellt. Generaldirektor Scheitegel führt aus: „Wir mussten Arbeitsabläufe an die aktuelle, herausfordernde Situation anpassen sowie internen Prozesse und den Kontakt mit Kunden und Geschäftspartnern entsprechend umzustellen. Homeoffice, Telefon- und Videokonferenzen, waren aus dem Geschäftsbetrieb nicht mehr wegzudenken.“ Neben dem erhöhten Bedarf an flexiblen und digitalen Lösungen galt es zudem, Stabilität und Verlässlichkeit unter Beweis zu stellen.

Strategie

Die GRAWE Unternehmen setzen seit jeher auf eine sicherheitsorientierte und vorausschauende Geschäftsstrategie, jede Veränderung bringt auch Chancen mit sich. Scheitegel im Zuge der GRAWE-Bilanz Präsentation weiter: „Wir sehen die Covid-19-Krise insofern als Chance, als sie die Realisierung von Digitalisierungsprojekten beschleunigt und damit eine noch bessere und modernere Unternehmensperformance vorangetrieben hat. Rückblickend auf 2020 können wir festhalten, dass sich die GRAWE im vergangenen Geschäftsjahr weiterentwickeln konnte und sogar gestärkt aus der Covid-19-Krise hervorgeht. Sie befindet sich trotz aller Herausforderungen weiterhin auf einem Kurs des stetigen und nachhaltigen Wachstums.“

Darüber hinaus wurde die GRAWE im vergangenen Jahr wiederum mit dem „Recommender Award“ des Finanz-Marketing Verbandes Österreich (FMVÖ) ausgezeichnet. Sie siegte erneut in der Kategorie „Versicherungen bundesweit“ und ihr wurde zudem das höchste Gütesiegel „Exzellente Kundenorientierung“ verliehen. 2020 ist die GRAWE Group erneut gewachsen. So konnten sowohl in Nordmazedonien als auch in Montenegro jeweils eine Versicherungsgesellschaft übernommen werden.

Insgesamt beschäftigt der GRAWE Konzern europaweit knapp 5200 Mitarbeiter.

 

Beitragsfoto: GRAWE/Ralph König

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung