Bauernbund ist gut aufgestellt

von Franz Tonner

Am 29. September werden die politischen Weichen neu gestellt. Der Steirische Bauernbund hat seine Kandidaten gut positioniert.  

Sebastian Kurz hat nach der „Ibiza-Affäre“ sofort gehandelt und die Koalition beendet. Dafür, dass er der Forderung der Opposition nachgekommen ist, wurde ihm von dieser das Misstrauen ausgesprochen. So ist Politik. Nun geht es darum, den erfolgreichen Weg mit Sebastian Kurz fortzusetzen. Dafür bedarf es aber eines starken Wählervertrauens. Die guten Umfragewerte müssen aber erst ins Ziel gebracht werden. Dabei sind alle gefordert. In den vier steirischen Wahlkreisen stehen insgesamt acht Bauernbundkandidaten auf den Wahlkreislisten. Spitzenkandidat des Bauernbundes ist Andreas Kühberger aus Mautern.

Andreas Kühberger

Andreas Kühberger aus Mautern. Foto: Arthur

Die Kandidaten

Im Wahlkreis 6A (Graz und Umgebung) geht Ernst Gödl aus Zwaring als Listenzweiter ins Rennen. Der amtierende Nationalratsabgeordnete gilt als erfahrener Kommunalpolitiker, der es vom Bürgermeister über den Landtag und Bundesrat bis in den Nationalrat geschafft hat. In der letzten Periode war er unter anderem Mitglied des Agrarauschusses. Die Landwirtschaftsmeisterin Sophia Spath aus Hitzendorf ist auf dem elften Listenplatz zu finden. Die junge Milchbäuerin engagiert sich bei den Jungbauern und sitzt dort im Landesvorstand.

Ernst Gödl aus Zwaring. Foto: Michaela Lorber

Sophia Spath aus Hitzendorf. Foto: Arthur

 

In der Oststeiermark (Wahlkreis 6B) steht die Bauernbund-Ortsgruppenobfrau, Gemeindebäuerin und Landeskammerrätin Maria Fink aus Sebersdorf auf dem Listenplatz zwölf. Sie bewirtschaftet einen Schweinemastbetrieb mit Ackerbau. In der Weststeiermark (Wahlkreis 6C) ist der ehemalige Bauernbunddirektor-Stellvertreter Markus Habisch auf dem fünften Listenplatz gereiht. Einer der umtriebigsten Bauernbundkandidaten ist aus Frauental, immer für Überraschungen gut und weit über den bäuerlichen Bereich hinaus für Wählerinnen und Wähler interessant.

Maria Fink aus Sebersdorf. Foto: DJAKOB

Markus Habisch aus Frauental. Foto: kk

Corinna Scharzenberger aus Irdning. Foto: FotoINstyle

 

 

 

 

 

 

 

In der Obersteiermark (Wahlkreis 6D) ist der amtierende Nationalratsabgeordnete Andreas Kühberger, Bürgermeister und Milchbauer in Mautern, der Spitzenkandidat im Wahlkreis. Er glänzte in der letzten Legislaturperiode mit Fleiß und Ehrgeiz sowohl bei den Sitzungen und Abstimmungen im Parlament als auch bei seinen Einsätzen in den Regionen. Hinter ihm ist die Rechtsreferentin in der Agrarbezirksbehörde Stainach, Corinna Scharzenberger aus Irdning, auf dem zweiten Listenplatz gereiht und hat realistische Chancen, in den nächsten Nationalrat einzuziehen. Als ausgebildete Juristin und Mitarbeiterin in der Agrarbezirksbehörde hat sie eine sehr intensive Beziehung zu bäuerlichen Betrieben sowie Grund und Boden und damit die besten Voraussetzungen, eine starke Kämpferin für die Anliegen der Bäuerinnen und Bauern und des ländlichen Raumes zu werden.

Auf dem fünften Listenplatz in der Obersteiermark befindet sich Martin Spreitzhofer, seit zehn Jahren Landeskammerrat in der Kammer für Land- und Forstwirtschaft und einer der erfahrensten Bauernbundkandidaten. Er bewirtschaftet in Spital am Semmering einen agrarischen Betrieb mit Schwerpunkt Forst und Holzwirtschaft. Auf Listenplatz zehn steht Viktoria Brandner, die stellvertretende Landesbäuerin und Bezirksbäuerin von Liezen bewirtschaftet einen Milchviehbetrieb in Sölk. Im Sommer siedelt sie mit der Rinderherde auf die Tuchmoar-Alm, die sie mit der gesamten Familie bewirtschaftet. Die Milch wird vor Ort veredelt und die kostbaren Produkte direkt vermarktet.

Martin Spreitzhofer aus Spital/Semmering. Foto: Arthur

Viktoria Brandner aus Sölk. Foto: kk

 

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass jeder und jede Wahlberechtigte die Möglichkeit hat, eine Vorzugsstimme im Regionalwahlkreis zu vergeben. Die Kandidaten sind gemäß ihrer Reihung namentlich angeführt. Der gewünschte Kandidat muss angekreuzt werden. Für die Bundes- und Landesliste ist der Kandidat namentlich hinzuschreiben.

 

Beitragsbild: Jakob Glaser

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung