Weichberger

Ein bewährtes Team für die Landwirtschaftskammerwahl

von Karl Brodschneider

Der Wahlkampf für die Landwirtschaftskammerwahl am 24. Jänner 2021 erfolgt Corona-bedingt ohne große Veranstaltungen und Zusammenkünfte.

Für den laufenden Herbst hätte der Steirische Bauernbund im Hinblick auf die Landwirtschaftskammerwahl am 24. Jänner 2021 eine Aktivitäten geplant gehabt. Jedoch muss aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen auf jegliche Veranstaltungen verzichtet werden. Das ist damit zu erklären, dass der Bauernbund eine gesellschaftspolitische Verantwortung trägt und als politische Organisation sich auch seiner Vorbildfunktion bewusst ist. Die turnusmäßigen Neuwahlen der Bezirksorgane fallen den Vorsichtsmaßnahmen ebenso zum Opfer wie der Landesbauernrat oder der Bauernbundball. 

Natürlich wären die geplanten Veranstaltungen eine perfekte Bühne für Auftritte der Kandidatinnen und Kandidaten zur Kammerwahl gewesen. Jetzt gilt es umzudenken und neue Formate der Meinungsbildung und Wahlbewegung zu finden. Die Formate in den sozialen Netzwerken werden daher neben den bewährten Druckmedien wie NEUES LAND und Österreichische Bauernzeitung eine wesentlich höhere Bedeutung erlangen. 

Starke Führung 

Die Kandidatenliste des Steirischen Bauernbundes wird von Präsident Franz Titschenbacher und Vizepräsidentin Maria Pein angeführt. Beide verfügen über ausreichende Erfahrung in der Kammerführung. Sie stehen seit dem Jahr 2013 an der Spitze der steirischen Landwirtschaftskammer. Bei allen Turbulenzen in den letzten Jahren ist es dem Führungsduo immer gelungen, das Schiff „Landwirtschaftskammer“ in ruhige Wasser zu führen. Sogar eine Aufgaben- und Strukturreform konnte erfolgreich umgesetzt werden. Damit ist die Kammer für die Zukunft noch besser aufgestellt. 

Die Kandidatenfindung in den Bezirken ist derzeit im Laufen. Eine breite Berücksichtigung aller Sparten, aber vor allem der Jugend und der Frauen ist dem Bauernbund ein wesentliches Anliegen. Schon fast die Hälfte aller Betriebe wird nämlich von Frauen geführt. Außerdem sollte Jugend über ihre eigene Zukunft selbst mitentscheiden können.   

Wahltag am 24. Jänner 

Die Kammer für Land- und Forstwirtschaft ist die gesetzliche Interessensvertretung der Bäuerinnen und Bauern. Alle fünf Jahre werden ihre Organe neu gewählt. Am 24. Jänner 2021 entscheiden rund 120.000 Wahlberechtigte über die Zusammensetzung der Kammervollversammlung.

Ab 4. Dezember werden in den steirischen Gemeinden die fertigen Wählerverzeichnisse vorliegen. Wahlberechtigt sind alle kammerzugehörigen natürlichen und juristischen Personen, die Eigentümer, Fruchtgenießer oder Pächter von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben in der Steiermark sind und die zum Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, sowie am Betrieb tätige Familienangehörige und Betriebsübergeber. Der Bauernbund hält bei 30 von insgesamt 39 Mandaten in der Landeskammer.   

Beitrag, verfasst von Franz Tonner

 

Beitragsfoto: LK Steiermark

 

 

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung