Weichberger

Bauer der Woche: Richard Judmaier

von Karl Brodschneider

Richard Judmaier hat ein Faible für die eigene Hofgeschichte und freut sich, als künftiger Landeskammerrat Ansprechperson vor allem für junge Hofübernehmer zu sein.

In zwei Wochen gibt es am Hof der Familie Judmaier in Trofaiach ein ganz besonderes Jubiläum. Seit 1. Februar 1841 wird der Betrieb ununterbrochen von Judmaier geführt. Der jetzige Bauer Richard Judmaier übernahm den Besitz im Jahr 2014 und führt ihn zusammen mit seiner Gattin Katrin. Seine Eltern helfen mit. Noch ein Datum ist für Ahnenforscher Richard ganz entscheidend. „Im Jahr 1924 brannte unser Hof infolge Brandstiftung ab. Aber die damaligen Besitzer glaubten daran, dass es trotzdem irgendwie weitergeht“, sagt der Jungbauer und erinnert sich noch daran, wenn sein Großvater Josef darüber immer wieder erzählt hat.

Neuer Stall

Eine weitere Jahreszahl spielt in der Hofgeschichte eine wichtige Rolle. Im Jahr 2012 wurde ein Rinderstall für rund 35 Fleckvieh-Milchkühe samt Nachzucht neu errichtet. „Damals waren mein Vater und ich das ganze Jahr über täglich von der Früh bis spät in die Nacht im Einsatz“, denkt der Obersteirer zurück.

Ziele zu haben, daran zu glauben und sie auch umsetzen zu wollen – diese Gesinnung prägt sein Leben. Als Kandidat der Jungbauernschaft für die Bauernbund-Landesliste bei der Landwirtschaftskammerwahl will Richard Judmaier jungen Hofübernehmern Wegbegleiter sein und sie mit seinem Optimismus anstecken. Allerdings rät er ihnen auch, dass sie – bevor sie übernehmen – zumindest tageweise in anderen Bereichen ihr eigenes Geld verdienen und Erfahrungen sammeln. Er selbst war nach dem Besuch der Fachschule Hafendorf jahrelang drei bis vier Tage pro Woche als Forstakkordant beschäftigt. In dieser Zeit übte er auch Funktionen in der Landjugend aus. Von 2009 bis 2012 war er LJ-Bezirksobmann und daher schon regelmäßig bei den Vollversammlungen der Bezirksbauernkammer Leoben dabei. So baute sich sein Netzwerk auf, das dazu führte, dass er 2016 Bezirkskammerobmann-Stellvertreter wurde. Schon ein Jahr vorher stellte er mit einer Gruppe Gleichgesinnter den Bauernbund in seiner Heimatstadt neu auf.

Familien

Als seine größte Energiequelle sieht der Vater von zwei kleinen Kindern (Viktoria, Alexander) den Rückhalt in der Familie. Und er freut sich darüber, dass seine Gattin – sie ist ausgebildete Krankenschwester – jetzt in der Fachschule Kobenz eine nebenberufliche, einjährige Ausbildung zur landwirtschaftlichen Facharbeiterin macht.

 

Zur Person

  • Richard Judmaier (34)
  • Antoniweg 1, 8793 Trofaiach
  • Milchvieh, Forstwirtschaft
  • BB-Kandidat für die LK-Wahl
  • Kammerobmannstellvertreter in Leoben
  • Vorstandsmitglied im BB Trofaiach, im Waldverband und in der Fleckviehzuchtgenossenschaft

 

Beitragsfoto: Brodschneider

 

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung