Weichberger

Bäuerin der Woche: Ulrike Prutsch

von NEUES LAND

Von der Weltenbummlerin zur Fachschul-Direktorin: Was Landwirtin Ulrike Prutsch ihren Schülern mitgeben möchte und worin sie die Stärken der heimischen Landwirtschaft sieht.

Mit Gesang und Tanz wurde sie am Schulhof in Empfang genommen: Seit Anfang Oktober ist Ulrike Prutsch neue Direktorin der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft Schloss Stein bei Fehring. „Landeanflug auf die Landwirtschaft“, lacht die neue Schulleiterin am ersten Tag. Und tatsächlich: Wirft man einen Blick auf den Lebenslauf der 38-jährigen Schweinemästerin aus Wolfsberg im Schwarzautal, könnte man meinen, eine Weltreisende sei nun endlich zuhause angekommen.

Nach der Ausbildung an der Fachschule Neudorf und den Grazer Schulschwestern in Eggenberg, ist die Südsteirerin für ein Jahr nach London gezogen, wo sie als Fremdsprachassistentin in gleich zwei Gymnasien Deutsch unterrichtet hatte. Auch in Namibia (Afrika) hatte Prutsch mehr als ein halbes Jahr auf einer Gästefarm gearbeitet – von der Bewirtung bis zur Jagd und schließlich der Betriebsführung. Doch der jungen Bauerntochter war immer klar: „Kein landwirtschaftlicher Betrieb funktioniert ohne einen gegenseitigen Rückhalt. Meine Eltern und meine Oma haben mich hier sehr unterstützt, weil ich ihnen auch immer vermittelt habe, den Schweinebetrieb eines Tages zu übernehmen. Auch meine Schwestern haben mir den Rücken gestärkt“, so die Südsteirerin dankbar.

“Schwein mit Schloss Stein”

Zurück in Österreich war die ausgebildete Pädagogin ab 2006 schließlich im Agrarbildungzentrum Salzkammergut im Einsatz. „Mit unserem Familienbetrieb zuhause bin ich aber weiterhin immer stark verbunden geblieben“, erklärt die Neo-Direktorin. Am Hof werden aktuell 260 Mastschweine gehalten – „Styriabrid“ beziehungsweise „Steirerglück“ sind die beiden wichtigsten Partner. „Den Schülerinnen und Schülern Wert und Bedeutsamkeit von regionalem Fleisch, heimischer Milch und überhaupt bäuerlichen Erzeugnissen aus unserem Land zu vermitteln, das zählt zu meinen Hauptaufgaben als Direktorin und Schweinebäuerin. Nachhaltigkeit in der Schulküche steht ganz oben“, weiß Ulrike Prutsch.

Auf keinem Kontinent dieser Erde gebe es eine derartige Vielfalt und „xunde Landwirtschaft“, meint die neue Schulleiterin und ergänzt: „Global Erfahrungen zu sammeln und sie dann auch noch regional leben zu dürfen, das ist wirklich ein Privileg. Ich hatte im wahrsten Sinne des Wortes wirklich viel Schwein mit Schloss Stein“, lacht Prutsch.

Zur Person

  • Ulrike Prutsch
  • Marchtring 31
  • 8421 Schwarzautal
  • Direktorin FS Schloss Stein-St. Martin
  • Landwirtin, Schweinemast
  • Kontakt: 03155/2336

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung