50 Jahre Bischof Johann Weber

von Karl Brodschneider

Vor 50 Jahren wurde Johann Weber Bischof und beging jetzt sein goldenes Bischof-Jubiläum.

Altbischof Johann Weber beging jetzt ein ganz besonderes Jubiläum. Vor 50 Jahren wurde Johann Weber Bischof. Aus diesem Anlass feierte Weber am vergangenen Samstag im Grazer Caritas-Wohnheim einen Festgottesdienst. Besonders Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl – im Bild mit Bischof Johann Weber und mit Bischof Maximilian Aichern – gratulierte herzlich. Danach überreichte er dem Jubilar dabei eine handgeschriebene Grußbotschaft von Papst Franziskus. Darin dankt der Papst „dem ehrwürdigen Bruder Johann Weber“ für seinen langjährigen Dienst in der Diözese Graz-Seckau. Und er dankt ihm für seinen Einsatz in der Österreichischen Bischofskonferenz.  

Grußbotschaften

Auch Webers Nachfolger als Diözesanbischof von Graz-Seckau, Bischof Egon Kapellari, richtete eine Grußbotschaft an seinen Vorgänger. „Als jüngerer Altbischof danke ich Dir als dem älteren Altbischof herzlich für die reiche bisherige Ernte Deines Lebens als Mitmensch, Christ, Priester und Bischof“, so Kapellari. Weters habe Bischof Weber habe an all seinen Stationen „Maßstäbe gesetzt , die auch heute inspirieren können und gelten sollten“.

Als „Gottesmann für das Volk“ bezeichnet der Salzburger Erzbischof Franz Lackner Bischof Weber. Weber hat ihn zum Priester geweiht und als Mitkonsekreator bei seiner Bischofsweihe gewirkt. Weiter schreibt Lackner: „Das Anliegen, bei den Menschen zu sein, ist mir bis heute Vorbild. Ein herzliches Vergelt’s Gott!“

Der Innsbrucker Diözesanbischof, Hermann Glettler, wurde 1991 von Bischof Johann Weber zum Priester geweiht. Er schreibt: „Johann Weber war einer meiner Vorgänger in der Pfarre Graz-St. Andrä. Noch nach mehr als 30 Jahren war dort etwas von seinem innovativen Geist als Pfarrseelsorger spürbar.” Glettler weiter: „Gerade er hat mein Verständnis von Kirche damit nachhaltig geprägt, auch die Grundidee vom Bischofsamt, das mir vor zwei Jahren übertragen wurde.“

Seine Stationen

Johann Weber wurde am 26. April 1927 in Graz-St. Veit geboren. Am 2. Juli 1950  wurde er zum Priester geweiht. Und am 10. Juni 1969 wurde Weber als Pfarrer von Graz-St. Andrä zum Bischof der Diözese Graz-Seckau ernannt. Zuvor war er Kaplan in Kapfenberg und Köflach sowie Seelsorger der Katholischen Arbeiterjugend gewesen. Sein bischöfliches Motto lautete: „Frohe Botschaft den Armen“. Von 1995 bis 1998 war Weber auch Vorsitzender der Österreichischen Bischofskonferenz.

 

Beitragsfoto: Sonntagsblatt/Ivo Velchev

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung