Hofer unterstützt heimische Bauern

Um den Konsum österreichischer Lebensmittel zu fördern und damit die Auswirkungen des russischen Importstopps auf die heimischen Obst- und Gemüseproduzenten zu mildern, hat der Diskonter Hofer eine Aktion gestartet.

Durch die zusätzliche Abnahme von 200 t bis 300 t Äpfeln und 250 t Tomaten soll in der derzeit angespannten Situation der Mengendruck bei diesen Früchten reduziert werden. Die Kunden erhalten diese Äpfel und Tomaten zum halben Preis, während die Bauern denselben Erlös wie zuvor erzielen sollen. Hofer will zur Gänze die Kosten der Preissenkung übernehmen. Dies teilten die Generaldirektoren des Handelsunternehmens, Friedhelm Dold und Günther Helm, heute mit.

Am 25.08. hat Hofer kurzfristig eine Aktion mit österreichischen Äpfeln ins Leben gerufen: Für die Dauer von drei Wochen gibt es die 2-Kilogramm-Packung um 99 Cent statt bisher um 1,99 Euro. Insgesamt werden die heimischen Erzeuger dafür in etwa 1,3 Mio. bis 1,9 Mio. Äpfel zusätzlich an den Diskonter liefern können. Thomas Reiter, Geschäftsführer der Erzeugerorganisation Obst Partner Steiermark (OPST), zeigt sich erfreut darüber, dass sich Hofer „in schwierigen Zeiten als verlässlicher Partner erweist“. Vom 01. bis 06.09. bietet der Lebensmittelhändler österreichische Tomaten zum Sonderpreis von 89 Cent je kg an.

Rewe spürt Importverbot: Sortiment in Russland-Filialen kleiner

Der deutsche Einzelhandelsriese Rewe, der in Österreich unter anderem mit Billa und Merkur vertreten ist, spürt die Ukraine-Krise in seinen russischen Billa-Filialen. Wegen des Importverbots für westliche Lebensmittel könne man weniger Artikel anbieten, zudem mache dem Konzern die Talfahrt des Rubels zu schaffen, berichtete Rewe-International-Chef Frank Hensel dem „WirtschaftsBlatt“. „Wir haben in Russland 97 Billa-Filialen und eine hohe Eigenversorgung. Im Sortiment sind wir aber betroffen“, so Hensel. Man schreibe nach wie vor „gute Zahlen“ und beobachte die Situation sehr genau. „Was wir aber jetzt schon spüren, ist der Wechselkurs“, erklärte der Rewe-Chef. Für den gesamten Konzern rechnet Hensel heuer mit einem Umsatzplus.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*