Gesund und beliebt

von Karlheinz Lind

Ausreichende Niederschläge und hohe Temperaturen vor der Ernte waren für die Entwicklung der Kulturheidelbeere optimal. Die Haupternte läuft nun an.

Die Freude bei den heimischen Kulturheidelbeerbauern ist heuer besonders groß. Sie erwarten eine gute Ernte bei bester Fruchtqualität. Seit einiger Zeit ist man bereits mit der Ernte der frühen Sorte „Duke“ beschäftigt. Und in den nächsten Tagen startet man mit der beliebten Hauptsorte „Bluecrop“. So auch am Hof der Familie Fellner in Frauental.

Witterung

Stephan Fellner: „Die Witterung war heuer perfekt. Große Niederschlagsmengen vor der Ernte haben die sonst notwendige Bewässerung ersetzt und die hohen Temperaturen der letzten Tage fördern die rasche Färbung der beliebten Beeren.“ Auf rund 3,5 Hektar werden bei den Fellners Kulturheidelbeeren kultiviert und das schon seit dem Jahr 1988. Vermarktet wird am Hof und über den Obstgroßhandel.

Absatz

Zu den namhaftesten Abnehmern zählt die Firma Obst Oswald. Rund 200 Tonnen Heidelbeeren pro Jahr werden übernommen und man ist mit den steirischen Produzenten äußerst zufrieden. Geschäftsführer Günter Oswald: „Die Ernte läuft heuer sehr gut und wir sind mit der Qualität sehr zufrieden.“ Auch er erkennt einen verstärkten Trend hin zur steirischen Beere: „Konsumenten schätzen die heimische Qualität, das zählt.“ Besonders im Lebensmitteleinzelhandel sowie in der Hotellerie und Gastronomie sind die blauen Beeren wegen ihrer guten Haltbarkeit und des positiven Images sehr beliebt.

Kulturheidelbeeren enthalten Fruchtsäuren, die Vitamine A, B, C. Die wertvollen Mineralstoffe haben eine entschlackende Wirkung. Die nachgewiesene, antioxidantische Wirkung gilt als Schutz vor Krebserkrankungen. Kulturheidelbeeren eignen sich auch hervorragend zum Backen, für Kompott oder Marmelade.

Trend

Die Kultur-Heidelbeere hat sich in den vergangenen Jahren in der Steiermark zu einer am Markt sehr gefragten Beerenfrucht entwickelt. Die anfängliche Skepsis der Konsumenten hat rasch abgenommen, wodurch sich die Nachfrage Jahr für Jahr stark erhöhte. Steiermarkweit werden derzeit auf rund 115 Hektar Heidelbeeren kultiviert, das sind über zwei Drittel der in Österreich angebaut Heidelbeeren. Über 80 Betriebe beschäftigen sich intensiv oder als zusätzliches Standbein für die Direktvermarktung mit dieser Produktionssparte.

Beitragsbild: agrarfoto.com

Gesunder Trend

Die zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) gehörende Kulturheidelbeere ist eine kultivierte Form der Waldheidelbeere und bildet bis zu 2,5 Meter hohe Sträucher. In der Steiermark werden Heidelbeeren seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts angebaut. Die ersten Anlagen entstanden in der Weststeiermark, wo die Heidelbeere auch die größte Bedeutung hat – inzwischen ist die Kulturheidelbeere in der ganzen Steiermark vertreten und die Früchte sind ab Ende Juni bis in den Herbst hinein erhältlich. Blaubeeren, wie Heidelbeeren auch genannt werden, sind sowohl wegen ihres Geschmackes, als auch wegen ihrer Inhaltstoffe beliebt.

Zum Thema passend

Einen Kommentar abgeben

Diese Website benutzt Cookies. Wenn sie die Website weiter nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus. Ich stimme zu Datenschutzerklärung